Mittwoch, 28. Februar 2018

Moppis goes fit - und zählt Kalorien!

- unbezahlte Werbung durch Markennennung -
So schöne Mandarinenten trifft man beim Spazierengehen an der Spree.

Heute ist der zweite Monat rum von meiner Diät und ich ziehe Bilanz. Ich sage immer noch Diät, auch wenn andere sagen, Diät bringt nichts und nur kurzzeitige Erfolge. Aber Ernährungsumstellung klingt so, als wenn ich vorher nur Pudding und Fertigprodukte gegessen hätte und das habe ich nun mal nicht. Man kann auch von zu viel gesundem Zeug dick werden und nicht nur von Torten. 

Was ist denn nun genau meine Diät? Hier findet ihr nochmal alle meine Beiträge zum Thema zum Nachlesen. Ich sehe (mit Humor!) mein zuviel an Gewicht als "Krankheit" und die "Heilung" dauert nun mal und ist kein Zuckerschlecken. Und dabei hilft mir meine Diät - einfach weniger essen und weniger Kohlenhydrate.

3 Screenshots von meiner Fitbit-App

Mein Fitbit-Armband unterstützt mich ungemein. Es geht nicht nur um die Schritte. Es geht auch um ein wenig Training, was bei mir zügiges Gehen bedeutet. Das zeigt die App wunderbar an und ja, mit dem Ding am Arm macht es noch mehr Spaß und treibt mich auch an. Es zeigt mir nicht nur an, wie viele Minuten ich unterwegs war, sondern auch, wie viele Kalorien ich in dieser Zeit verbrannt habe. Ich gehe jetzt jeden Tag 1 Stunde, auch bei der Kälte. Mein Ziel sind aber mindestens 3 Tage in der Woche.

Ich zähle Kalorien. Nicht immer, aber um ein Gefühl dafür zu bekommen, was wie viele Kalorien hat, ist es echt eine gute Hilfe. Bei diesem Tracker, den ich benutze, kann man seine Lebensmittel eintragen, die man isst. Geht ganz einfach, es ist eine große Lebensmitteldatenbank vorhanden und man kann aber auch eigene ganz einfach abspeichern. Und die Lieblingssachen kann man unter Favoriten speichern, wie ich z.B. Haferflockenbrei, den ich ja oft esse.

Eintragen tu ich das nicht gleich nach dem Essen, sondern immer nur abends, dauert um die 5min. Es gibt auch viele Apps, die nach diesem Prinzip funktionieren, also wer nur das möchte. Bei Fitbit kann man auch eintragen, wie viel man abnehmen möchte und dann wird je nach Training & Schritten angezeigt, wie viele Kalorien man noch verbrauchen kann und soll. Ja, man darf auch nicht zu wenig essen, dann nimmt man auch nicht ab. 

Viele meinen ja, Kalorienzählen klaut ihnen die Lust am Essen. Mich persönlich stört das nicht. Im Gegenteil, ich überlege nicht, ob ich noch was essen/naschen kann oder nicht, sondern sehe das dann in der App und habe ein gutes Gefühl dabei, wenn ich noch 110kcal verbrauchen darf. 

Wenn ich nichts eintrage, sondern nur nach Gefühl gehe, dann zähle ich Gemüse & Obst nicht. Davon esse ich, soviel ich will, auch wenn ich weiß, dass besonders süßes Obst wie Bananen und Weintrauben mehr Kalorien als eine Gurke haben. ;-)) Fleisch und Fisch wiege ich ab - genau wie Nudeln und Kartoffeln, ohne würde ich mich immer verhauen mit der Menge. Und es gibt halt weniger als früher. Gestern hatten wir jeder 50g Nudeln zum Fisch mit Gemüse, aber das waren mir schon zu viele, man merkt, dass der Magen kleiner geworden ist. 

Und täglich gibt es ein Dessert, entweder Eis oder Joghurt und/oder Quark und viel Obst und für meine Mann ein kleines Stück Schokolade. Wir essen das direkt nach dem Mittag, dann ist die Verbrennung schon im vollen Gange. Am Anfang war ich unsicher, was ich abends essen soll, aber dank eurer Tipps und den Rezepten von Freunden futtern wir sehr abwechslungsreich. Meine größte Sünde sind momentan Macadamia-Nüsse mit Salz & Honig. 100g haben 700kcal!!! Und 7 Nüsse wiegen 10g und das sind schon 70kcal. Das gönne ich mir aber nicht jeden Tag, das soll was besonderes sein.

Zur Zeit muss man sich echt vermummen bei der Eiseskälte, aber macht trotzdem Spaß
und mein Ziel ist es diese Woche, jeden Tag eine Stunde zügig zu laufen. 

Den letzten Wiegetag habe ich nochmal geändert, durch meine Krankheit waren die Werte im nachhinein betrachtet nicht korrekt, denn ich habe da ab- und zugenommen, total chaotisch. Nun ist aber alles wieder in geregelten Bahnen, ich bin wieder gesund und mopsfidel und meine Diät macht schöne Fortschritte. Ich bin absolut stolz über das Ergebnis. 

61,9kg Wiegetag 28.02.2018
abgenommen seit 1. Januar 5,1kg

Mein nächstes kleines Ziel sind die 2kg im März loszuwerden, das wäre toll. Ich bin immer noch voll motiviert und denke, das ist machbar. Seid ihr auch noch aktiv bei euren Neujahrsvorsätzen, wenn ihr welche hattet oder bei anderen Dingen, die ihr dieses Jahr geändert habt? 


Kommentare:

  1. Glückwunsch zu Deinen Erfolgen!! Da ich im Gegensatz zu Dir null konsequent bin, habe ich auch null abgenommen. ABER einen Fitness-Tracker hab' ich jetzt auch - allerdings einen günstigen für 33 Euro. Er motiviert mich ... - nun, sagen wir, immerhin ein bisschen. Wenn ICH nicht wirklich wirklich wirklich will, motiviert mich nämlich irgendwie nichts. Ist leider so.

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin zum Glück sehr ehrgeizig in allen Dingen, und auch jetzt, wo ich hier grade gemütlich eingekuschelt auf der Couch sitze, ziehe ich mich trotzdem gleich an und geh raus in die Kälte, damit morgen die Waage wieder weniger anzeigt.

      Löschen
  2. Neujahrsvorsätze hatte ich keine. Ich finde Du machst das genau richtig und dass es funktioniert siehst Du ja an Deiner Waage :)
    Mach weiter so Moppi, ivh freu mich für Dich!
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich freu mich auch so. :-)

      Löschen
  3. Glückwunsch! Finde ich klasse, dass du das so durchziehst. Bei mir war es ja vor Jahren ähnlich und der Verzicht auf Kohlehydrate hat wirklich viel gebracht und ist auch auf lange Sicht auszuhalten. Die Motivation durch das Fitbit-Ding kann ich nachvollziehen. Ich lasse mich seit Weihnachten auch von einer Uhr antreiben ;-) Komisches Gefühlt eigentlich, dass mich ein Ding am Arm dazu bringt, mich mehr zu bewegen. Aber immerhin schaffe ich es seitdem, täglich mindestens 30 Minuten zu trainieren. Und jetzt kann ich die Serie unmöglich abreißen lassen :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, "die Serie nicht abreißen lassen", so ist das bei mir auch. ;-)

      Löschen
  4. Ein toller Erfolg! Respekt das du das so durchziehst, würde das auch gerne schaffen. Aber das wirkliche Wollen muß von innen heraus kommen, dann klappt es auch. :)
    Das letzte Foto ist herzig <3

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe es auch 2-3 mal versucht, aber ohne Plan und mehr halbherzig. Aber diesmal klappte es. Der echte Anlass waren auch Fotos von mir, wo ich so extrem dick aussehe, grade, wenn Freunde noch mit auf dem Bild sind, dass ich dachte, so geht das nicht. Die Blogfotos hier sind ja keine Schnappschüsse aus ungünstigen Positionen. ;-)

      Löschen
  5. Gratulation Moppi, dein Erfolg kann sich sehen lassen. Dein Konzept liest sich aber auch gut, ich bin sicher, dein Erfolg lässt sich so auch langfristig halten. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hoffe ich sehr. Ich werde kurz vor Erreichen meines Wunschgewichts die Gewichtsabnahme reduzieren, also noch langsamer abnehmen, damit ich keinen Jo-Jo-Effekt erlebe, wenn ich nicht mehr abnehmen möchte und normal gemäß meinem Kalorienbedarf essen möchte.

      Löschen
  6. Das ist ja wirklich bewundernswert, über 5 Kilo! Und bei den letzten Posts hab ich schon gedacht, man sieht es wirklich! Gratulation und weiter so. Das mit der Motivation glaub ich gern, wenn man mal so deutliche Erfolge hat, bleibt man meistens dabei...
    Liebe Grüße
    Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich gibt es auch Tage, da wundert man sich echt über die Waage. Man isst vernünftig, geht stramm 1 Stunde durch die Kälte, trinkt viel und den nächsten Tag hat man 100g mehr auf der Waage. *arghhh*

      Löschen
  7. Ich gratuliere, ein schöner Erfolg.
    Ich esse schon lange nur noch was ich brauche und nicht mehr, was mir gerade in den Sinn kommt. Und klar weiß ich auch, mit wieviel KE ich mit wie viel Fett kombinieren muss, damit ich möglichst weit komme.
    Gute K(E) wirken, wie guter Sprit. Motorschonend und "weitreichend". Ich bin da wirklich schon etwas extrem geworden. Ich habe aufgehört Essen überzubewerten. Es muss für mich "untadelig" im "herstellen" sein, darf möglichst nichts "tadeliges/giftiges" enthalten und mich gesund satt machen. Thats it.
    L GSunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich merke auch, wie viel kleiner mein Magen geworden ist, aber ich koche immer noch zu viel - aber zum Glück nur Gemüse zu viel. ;-)) Aber es ist eine hohe Kunst, aufzuhören, wenn man satt ist und nur so viel zu essen, was man braucht.

      Essen hat in meinem Leben schon immer einen hohen Stellenwert, aber nur als Genuss-Erlebnis, nicht als was, was mir Schaden zufügen kann. Und so soll es auch bleiben.

      "Gesund satt machen" - das trifft es!

      Löschen
  8. Glückwunsch, das kann sich echt sehen lassen.
    Momentan kann ich mich schwer motivieren, in die Kälte zu gehen. Vielleicht würde mit ein Fitnesstracker helfen, mich mehr zu motivieren. Mir geht es da wie Gunda. Immerhin halte ich mein Gewicht.Das ist schon viel wert.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...