DATENSCHUTZ
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.

Donnerstag, 18. Oktober 2018

Jersey und Strickkleider im Herbst

- Werbung -


Strickkleid Gerry Webber / Stiefel (dunkelblau) Regarde

Strickkleider sind jeden Herbst/Winter immer wieder auf´s Neue beliebt und dieses Jahr gibt es besonders schöne, finde ich. Nicht nur die klassischen mit dem Zopfmuster, sondern viele mit tollen Mustern. In mein neues Kleid habe ich mich spontan verliebt, als ich es auf dem Kleiderbügel hängen sah. Es ist dunkelgrau und verziert mit wunderschönen gestickten Blüten in kühlen Farben.

Das Kleid fällt in der Größe regulär aus, ich habe mich aber für eine Nummer größer entschieden, so sitzt es legerer und hat einen Touch Oversized. Damit Jersey- und Strickkleider weich fallen, sollte man auf gut sitzende  Unterwäsche achten. Es muss natürlich nicht Shapewear sein, obwohl es heutzutage schöne leichte Sachen gibt, die nicht einengen. Ansonsten empfehle ich gerne ein Unterkleid und es bilden sich keine Raffungen, wo sie nicht hingehören.


Bei Peter Hahn findet ihr auch viele bezaubernde Kleider, ich habe euch meine vier Favoriten raus gesucht, die ich jetzt ideal für den Herbst/Winter finde. Wie ihr wisst, stehe ich auf Muster, denn Muster kaschieren so wunderbar und verdecken kleine Unebenheiten, die ich, bedingt durch mein Stoma, auch habe



Tragt ihr auch so gerne Kleider im Herbst und Winter?

Ich finde, zu den aktuellen Midi-Kleidern (und auch Midi-Röcken)
passen höhere Stiefel super gut dazu, so dass man keine Strumpfhose sieht.

Dienstag, 16. Oktober 2018

Blogparade - Wie style ich... Denim?

- Werbung wegen Social Network -


Claudia hat eine neue Blogparade in´s Leben gerufen, die es jetzt seit September diesen Jahrs auf ihrem Blog gibt - ihre Aktion Wie style ich...? und im Oktober geht es Denim, also alles aus Jeansstoff. Diesmal bin ich auch dabei, obwohl ich zwar kaum Jeanshosen anziehe, aber dafür um so öfter Jeansjacken. Hier zeige ich euch heute also meine Jeans-Outfits.

Jeanshosen sind ja schon lange Klassiker und man kann sie zu allem tragen, egal, ob zur feinen Bluse oder zum derben Pulli. Jeanshosen verzeihen auch vieles, man muss nicht so aufpassen wie bei einer eleganten weißen Hose aus empfindlichem Stoff. Laut einer Umfrage bei Ines Meyrose waschen fast die Hälfte ihrer Leser die Jeans nach Riech- und Sichttest, so mache ich es auch. 
Jeansjacken sind im Sommer der Renner für mich, denn sie passen auch zu allen Outfits, sportlich oder etwas schicker mit Kleid. Das Material ist auch schön für Jacken. Es presst sich nicht an den Körper an, somit schwitzt man nicht und es ist windundurchlässig, besonders gut bei kühleren Sommertagen. Jeanshemden kann man auch als leichte Jacken tragen, ich mag sie am liebsten als Kontrast zu weiten Midi-Röcken.
Jeansröcke liebe ich auch sehr, hier mal eine gewickelte Variante. Zu Jeansröcken passen auch
gut Sneaker, so dass sie grade im Urlaub für lange Sightseeingtoren ideal sind.


Ein toller Trend, den ich grade für mich entdeckt habe, ist der Jeans-Allover-Look. Dabei sollte man beachten, dass die Jeansfarben von Jeansjacke oder Jeanshemd und Jeansrock oder Jeanshose fast identisch sind, so wirkt es am harmonischsten. Falls das Oberteil farblich nun nicht so perfekt zum Unterteil passt, dann bitte einen Kontraststreifen einbauen, z.B. einen langen Pullover oder eine Longbluse, so "berühren" sich die unterschiedlichen Jeanstöne nicht. Aber wenn es so sein sollte, why not. 
Bei Jeanskleidern muss man aufpassen, dass der Stoff nicht zu fest ist, sonst kann man sich nicht gut bewegen und das Kleid sieht auch nicht gut aus, wenn man läuft. So geht es mir mit diesem Kleid und deshalb ziehe ich es kaum an, schade, denn es gefällt mir eigentlich immer noch sehr gut.

Wie tragt ihr Denim am liebsten? Sind Jeanshosen
aus eurem Kleiderschrank nicht mehr wegzudenken?

Donnerstag, 11. Oktober 2018

Ich bin ein Jeans-Mädchen

- Werbung wegen Markennennung -

Jeansjacke + Jeansrock C&A 

Es ist zwar schon Herbst, aber momentan grade nochmal so schön warm, fast sommerlich. Und da ziehe ich doch gerne noch einmal meine Sommersachen an, bevor sie für den Winter eingemottet werden. Manches kann man auch in der kalten Jahreszeit tragen, aber diese beiden Jeanssachen nicht.

Bei Shoppingqueen lautet das aktuelle Thema „Zweiteiler“, da passt mein Outfit auch ganz gut dazu vom optischen Eindruck, denn es ist laut Spielregeln nicht aus dem gleichen Material. ;-) So ein richtiger Zweiteiler, bestehend aus Jacke und Rock, würde mir super aus feinem Cord gefallen für den Herbst, gerne in Rot, Lila oder Moosgrün. Hat einer einen Tipp für mich? 



Tragt ihr auch gerne Ober- und Unterteil „Ton in Ton“ und auch aus dem gleichen Stoff?
Ich eigentlich nicht bzw. habe ich das noch nie getragen, gefällt mir aber gut. 

Zweiteiler ja oder nein?

Freitag, 5. Oktober 2018

Outfit mit Schirmmütze beim Herbstspaziergang

- Werbung wegen Marken- und Ortsnennung -
Schirmmütze Hallhuber aktuell / Stiefel Regarde aktuell / Rock Scotch&Soda

Bei  und Ari auf ihren Blogs habe ich schon oft diese Schirmmützen, auch Schiffermützen genannt je nach Ausführung, gesehen. Für mich war das aber nie was, bis ich jetzt diese schwarze mit kleinen Glitzerfäden durchzogene Schirmmütze aus Bouclé-Stoff entdeckt habe. Aufgesetzt und verliebt. Wenn ich die Mütze trage, dann nur zu einem Outfit mit Rock, ansonsten fühle ich mich persönlich zu männlich damit.

Links zu den Blogs Sabine Gimm & Ari Sunshine




Wir gehen gerne bei uns auf der Halbinsel Stralau an der Spree und dem Rummelsburger See spazieren, Sommer wie Winters und natürlich auch im Herbst. Ich hatte gedacht, es wäre schon mehr Laub gefärbt, aber momentan ist noch fast alles Grün bis auf die wenigen Weinblätter.

Genießt das schöne Wetter am Wochenende,
wir werden auch wieder in der Natur unterwegs sein.

Dienstag, 2. Oktober 2018

Ringana Frischekosmetik

- Werbung wegen Markennennung -



Am letzten Samstag hatte mich meine Freunndin zu einer Ringana-Direktverkaufs-Party eingeladen und ich war ganz gespannt, da ich zuvor noch nichts von der Marke Ringana gehört hatte. Ringana ist Naturkosmetik, ohne Konservierungsmittel und ohne Tierversuche, größtenteils vegan. Besonders gut finde ich die nachhaltige Aktion, 10 leere Glasfakons zurück zu geben und dafür 1 Produkt gratis zu bekommen. 


Die Produkte wurden einzeln vorgestellt und wir konnten sie auch gleich auf unserer Haut testen. Sehr gut haben mir die Handcreme, die Augenpflege und das Lippenbalsam gefallen, letzteres habe ich mir auch bestellt, denn grade in der kühlen Jahreszeit leide ich unter trockenen Lippen. Wenn meine Ware da ist, werde ich alles noch näher vorstellen. 

Ganz oben links auf dem ersten Bild seht ihr kleine Fläschchen, das ist ein Kennlern-Set, um erstmal in Ruhe zu Hause zu testen, ob einem die Produkte zusagen, man sie verträgt und den gewünschten Erfolg bringen. Zum Set gehören ein Fresh Cleanser, ein Fresh Tonic, ein Serum und eine Creme. Natürlich angepasst an verschiedene Hauttypen, ich habe die Produkte für trockene Haut ausgewählt. 


Ringana bietet auch Nahrungsergänzungsmittel an, das ist jedoch nicht mein Metier, ich möchte es aber nicht unerwähnt lassen. Die Verkäuferin hat aus dem Ringana Frischepack Balancing (unten links das hellgrüne Sachet) für einen ausgeglichenen Basenbaushalt einen sehr leckeren Dip gezaubert, ansonsten mischt man das mit Wasser und trinkt es. 

Wer kennt Ringana schon und hat Erfahrung mit den Produkten?


Dienstag, 25. September 2018

Outfit - Es ist Herbst!

- Werbung wegen Markennennung -

Plötzlich ist es Herbst. Und natürlich zieht Frau gleich gut geplante und/oder neue Herbstlooks an. Nicht wie die Männer, die immer noch wie im Hochsommer umherlaufen. Ich habe diesen Herbst noch nicht großartig was Neues gekauft bis auf ein Paar dunkelweinrote Schuhe (Budapester) und zwei gestreifte Longblusen. 


Lederjacke Avitano / Rock C&A / Tuch Hallhuber / Schuhe Flare & Brugg

Ich habe zwar wieder etwas zugenommen, aber meine alte Lederjacke, die ich 2007 gekauft habe, passte ja wieder und zum Glück immer noch. Zwischendurch wollte ich sie verkaufen, aber ich konnte mich nicht davon trennen und nun passe ich ja wieder rein. Die Farbe ist ja auch wieder absolut modern und auch herbsttypisch. 




Die Kette ist ein Urlaubsmitbringsel aus Waren an der Müritz. Es ist Schmuck im griechischen Stil. Passt aber auch im kalten Berlin. Die Bilder entstanden kurz vor dem aus dem Haus gehen, deshalb habe ich schon die Sonnenbrille auf. 

Was für neue Herbstsachen habt ihr schon gekauft?
Was MUSS man jetzt haben, um in zu sein?

Donnerstag, 20. September 2018

Leben mit Stoma - Die Klamottenfrage

- Werbung wegen Markennennung -
Shirt Gerry Weber / Hose Someday / Sneaker Gabor / Tasche Kippling / Ohrringe Konplott

Oft höre ich von frisch gebackenen Stoma-Patienten, dass sie nun ihre ganzen schönen Sachen nicht mehr anziehen können, sondern nur noch weite unförmige Teile. Dass das nicht so sein muss, seht ihr ja an meinen ganzen Outfit-Bildern, die ich die letzten Jahre gezeigt habe. Da war alles dabei, von ganz weit bis ganz schmal.



Alles ist möglich, jedoch gibt es Einschränkungen je nach Figur und auch bei Hernien (ähnlich wie der bekannte Leistenbruch), wo der Bauch sich an der Stelle des Stomas stark nach außen wölbt. Das mag bei sehr enganliegender Kleidung nicht so vorteilhaft und etwas ungewöhnlich aussehen. Persönlich achte ich natürlich auf sowas; nicht, um das unbedingt zu verstecken, sondern weil ich als Frau immer vorteilhaft und bestmöglichst aussehen will. ;-)



Ich suche meine Kleidung nicht nur nach dem Wetter und dem Anlass aus, sondern auch nach meinem täglichen Befinden. Geht es mir super gut und mein Darm ist ausgeglichen und ruhig, dann trage ich voller Freude Kleider. Habe ich jedoch Befürchtungen, dass mein Darm sehr viel Luft abgibt oder der Stuhlgang nicht normal ist, dann fühle ich mich mit Rock/Hose und Oberteil wohler, da ich mit einem kurzen unauffälligen Handgriff meinen Beutel kontrollieren, ggf. Luft ablassen oder den Beutelinhalt gleichmäßig verteilen kann, ohne unbedingt dringend schnell eine Toilette aufsuchen zu müssen. (Aber ich ziehe natürlich auch so mal eine Hose oder einen Rock an.) 

Besonders kaschierend wirken Muster oder Raffungen im Bauchbereich, deshalb trage ich z.B. gerne bunte Badeanzüge. Aber auch unter unifarbenen Kleidern fällt ein Stomabeutel nicht auf und wenn sich jedoch etwas abzeichnet, wird jeder denken, es ist die Unterwäsche oder es gar nicht richtig bemerken. Mit ganz engen festen Sachen (wie z.B. Sharing Wear) komme ich persönlich nicht so gut zurecht, da es dann so eng am Stoma-Ausgang ist, dass der Stuhlgang nicht abgeht, aber andere haben damit z.B. keine Probleme, das sind Dinge, die muss jeder mit einem Stoma selber ausprobieren. Man sollte nur keine Angst haben, dass man damit auffällt. 

Falls jemand ein noch sicheres Gefühl unterwegs haben möchte, gibt es Stoma-Gürtel, damit der Beutel noch mehr am Körper anliegt. Für Frauen gibt auch spezielle Spitzengürtel, die wirklich sexy aussehen und die ich in Kürze noch näher vorstellen werde. Auch bei etwas tiefer sitzenden Hosen sieht das nett aus, wenn die Spitze hervor blitzt. Aber auch ein Stomabeutel, die so gut wie immer hautfarben sind, wird nicht gleich sofort als dieser erkannt, falls er mal kurz sichtbar wird zwischen Ober- und Unterteil. 



Also rein in die Klamotten und raus in‘s Leben.
Probiert aus, womit ihr euch am wohlsten fühlt,
aber lasst euch euren Stil nicht vom Stoma diktieren. 



DATENSCHUTZ
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...