Freitag, 25. April 2014

[Blog-Blog] Ich bin schön.

Mit dem Titel Ich bin schön. schließt sich der Kreis der kleinen Blog-Blog-Reihe, die mit Du bist dick, doof und hässlich. begann. Vor einiger Zeit habe ich auf einem Blog von einer jungen Frau einen sehr interessanten Beitrag gelesen und viel darüber nachgedacht und deshalb nehme ich dieses Thema auch in meine Blog-Blog-Reihe auf. 

3. Blog-Geburtstag Moppis Blog - Aus Freude. 
Kreatives Make up von einem Schminkwettbewerb 2011

Die Rede ist vom Blog Katakomben-Krokodil und dem Beitrag Und plötzlich schaute ich in den Spiegel und sah nur noch mich. Und ich muss sagen, so habe ich das noch nie gesehen. Es geht um Schminke und warum man sich schminkt. Ein kompletter Verzicht auf Schminke, um sich selbst zu finden, sich selbst zu sehen. Und sich nicht hinter der Schminke und dem Make up verstecken, etwas anderes vorzugeben, als man wirklich ist. Aber ist es so einfach? Versucht man nicht mit Make up nur seine Vorzüge, seine momentane Stimmung hervorzuheben oder auch zu vertuschen? Genau wie mit Kleidung? Die man ja, abgesehen von arbeitsbedingtem Dress Code, nach Lust & Laune aussucht? 

Meine Gedanken fuhren etwas Karussell, auch, um mir einzugestehen, dass ich Schminke brauche. Nicht lebensnotwendig, aber doch schon, um mich einfach schöner zu fühlen. Ich sage schöner, nicht schön. Schön finde ich mich, aber es klingt immer eingebildet, wenn man sich schön findet. Das ist eigentlich sehr traurig. Eher sagt/schreibt man, dass man das und das nicht so schön findet. Wie ich meine Schlupflider. Aber ich denke, auch wenn ich keine Schlupflider hätte, wäre ich der gleiche Mensch wie jetzt und somit sehe ich da kein Vertuschen und kein Verstecken dahinter, wenn ich versuche, die Schlupflider zu kaschieren. Ok, Schlupflider sind jetzt auch nicht so eklig wie Pickel. Die man im realen Leben mit Concealer, Foundation und Puder überdeckt und auf Fotos für den Blog komplett weg retuschiert. Ist das ok? Soll man nicht dazu stehen? Andere übertreiben es regelrecht und benutzen die Weichzeichner-Funktion ihres Bildbearbeitungsprogrammes dermaßen extrem, dass es viel peinlicher aussieht als ein Pickel oder Hautunebenheiten. Und es fällt sofort auf, manchmal sind die Haare auch gleich mit weichgezeichnet. Also, Finger weg vom Weichzeichner. ;-)


Ich zeichne immer meine Augenbrauen nach, wenn ich das Haus verlasse und fühle mich so wohler, da meine normalen Augenbrauen eher schief und seltsam wachsen und das bin ich nicht - ich bin ordentliche Augenbrauen, mal so vom Gefühl her. *lach* Mit dem Rest vom Make up spiele ich, wie mit der Kleidung. Ich gehe ja auch nicht nackt auf die Strasse. Obwohl ich mich nun nicht nackt fühle ohne Make up. Eher nicht richtig angezogen. So wie ich beim Schwimmen nie knallroten Lippenstift trage, so gehe ich auch nicht mit Gummistiefeln in´s Theater. 

Bevor ich mit dem Bloggen angefangen habe, habe ich auch schon Bilder von mir in Foren gezeigt und ganz ehrlich, nie über die Tragweite darüber nachgedacht. Vor 10 Jahren war zwar schon bekannt, dass das Internet nie vergisst, aber ich hatte kein schlechtes Gefühl dabei, heute auch nicht, denn ich zeige nur das, was ich möchte. Und ich persönlich finde Blogs, wo die Bloggerin sich auch zeigt, viel persönlicher. Für mich ist das der Unterschied zu einer Zeitschrift. Natürlich kann ich es verstehen, nein, eher akzeptieren, dass Bloggerinnen komplett anonym bleiben möchten. Am Anfang war es für mich z.B. sehr schwer, meinen kompletten Namen preiszugeben. Das fand ich schlimmer als Bilder von mir. 

Mein Blog lebt davon, verschiedene Facetten von mir zu zeigen. Aber warum will ich die eigentlich zeigen? Warum posten Frauen und Männer Bilder von sich auf Blogs und schreiben über Outfits? Mein persönlicher Gedanke dahinter ist, dass ich mich wohl fühle, so wie ich bin und mich freue, wenn andere Menschen das sehen. Ich brauche keine Anerkennung für mein Selbstbewusstsein, freue mich aber, wenn euch meine Lippenstifte und Outfit-Kombinationen gefallen. Mit meinen Looks will ich zeigen, dass man mit über 40 nicht zum alten Eisen gehört, blauen Nagellack tragen und zu H&M gehen darf. Das Mode und Schminke eben für alle da ist und auch wenn meine Augenlider schon sehr labbrig sind, hihi, verblenden wird da manchmal schon zur echten Herausforderung, wenn die Haut nicht mehr straff ist, *grins* werden trotzdem weiter fröhlich die Schminkpinsel geschwungen. 


Damit endet nun meine Blog-Blog-Reihe, ich hoffe, sie hat euch gefallen und ich habe mich riesig über die vielen interessanten und auch sehr ausführlichen Kommentare gefreut. Gestern war ich den ganzen Tag unterwegs, deshalb habe ich euch noch nicht geantwortet, werde das heute aber nachholen. Versprochen! :-) Und nun freue ich mich über eure Meinungen zum heutigen Thema! 

Wie steht ihr zum Thema Schönheit, Schminke, Weichzeichner?
Versteckt ihr euch dahinter? Schminkt ihr euch immer gleich?
Fühlt ihr euch schön? Was fällt euch noch zu dem Thema ein?



Kommentare:

  1. Ich habe mir jetzt eine Menge Fotos von dir angeschaut. Schlupflider? Ich kann bei dir keine erkennen! Ich habe krasse Schlupflider, deshalb wirst du nie ein Foto mit meinen Augen auf meinem Blog finden. Außer das innere Drittel sieht man NICHTS von meinen Lidern. Wenn man schräg drauf sieht, dann merkt man, dass die Haut über den Lidern auf den Wimpern aufliegt. DAS sind Schlupflider!

    Ansonsten stimme ich deinem Text zu. Ich bin inzwischen so weit, dass ich mich nur zu besonderen Gelegenheiten schminke - so ein- bis zweimal im Monat!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Lider liegen auch auf den Wimpern auf, bei einem mehr, bei dem anderen weniger. Man sieht es auch nicht unbedingt und ja, die Bilder, die nicht so vorteilhaft aussehen, lade ich auch nicht hoch. :-( Ich werde aber mal einen Beitrag über Schlupflider schreiben. Falsche Wimpern wirken wunder.

      Löschen
  2. Das sind so so tolle Fotos von Dir!!!
    Ich sehe die Thematik sehr ähnlich ;)) Natürlich kann ich auch ganz problemlos ohne Schminke vor die Tür treten und das mache ich auch oft, wenn ich am Wochenende nur noch schnell einkaufen gehen möchte, oder aber auch einfach mal keine Lust habe die Zeit am Schminktisch zu investieren ;))
    Aber ich muss auch sagen, dass ich mich einfach wohler fühle mit meinem Make up. Irgendwie dann doch eher komplett. Es gehört einfach zu mir und ich finde es einfach spannend wie sehr man mit Schminke die jeweilige Stimmung unterstreichen kann oder auch ändern ;))
    Tja... und meine Makel gehören eben auch dazu.... Ich weiß, dass ich nicht mehr eine tolle glatte Augenpartie habe und meine vergrößerten Poren sind eben auch ein Teil von mir. So ist das im Leben und jeder hat sein Säcklein zu tragen... Und auch da bietet Make up die ein oder andere Möglichkeit die entsprechenden Makel etwas auszugleichen und warum sollte man diese dann auch nicht nutzen ;)) Ich kann auf's Schminken verzichten, aber ich mag es halt einfach sehr gerne ;))
    Liebe Grüße und schönes Wochenende <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist auch ein Punkt, ich mag das Schminken an sich, also den Vorgang, auch wirklich gerne. Ist so entspannend.

      Löschen
  3. Toll geschrieben.
    Make-Up ist für mich auch wie Kleidung. Es muss ein das bin ich ausdrücken, alles andere ist Maske. Ich mag keine Masken. Ist es nicht ich vom Gefühl her, wird es nach Möglichkeit einfach weg gelassen. Oder kaschiert mit guter Kelidung, oder entsprechendem Make-Up.

    Ich muss mich wohlfühlen in meiner Haut, mit meinen Bildern, mit meinen Worten. Sonst niemand.
    Omg, mit 40 ein altes Eisen? Never! Vor 100 Jahren vielleicht aber heutzutage ist 40 das neue 30. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, der Spruch ist gut, 40 ist das neue 30. ;-)

      Löschen
  4. Ich finde nicht, dass man sich hinter Schminke versteckt. Ich gehe auch ungeschminkt zum Supermarkt. Ich finde aber, dass man mit Schminke seine kleinen Makel zurücktreten und seine Vorzüge hervorheben kann, wacher aussieht, ausdrucksstärker und auch geheimnisvoller. Außerdem kann man damit auch seine Kreativität ausleben und nach Außen präsentieren, wie die jeweilige Stimmung ist.

    Gegen Weichzeichner bin ich nicht generell, es kommt drauf an, wie sehr. Es gibt Damen, die veröffentlichen nur stark weichgezeichnete Bilder und das finde ich superschade, denn ich denke nicht, dass das nötig ist. Ich zeichne selten weich, manchmal bei meinen Instagrambildern, weil die Handykamera Linien und Poren oft härter erscheinen lässt, als es tatsächlich der Fall ist und ich dann regelrecht erschrocken bin, weil mein Spiegelbild doch nicht so aussieht. Bin ich jedenfalls der Meinung...! :D

    Immer gleich schminken tue ich mich nicht, aber oft... mir fehlt in der Arbeitswoche oft die Zeit, mich aufwendiger zu schminken, benutze aber immer Foundation, Concealer, Puder, Augenbrauenpuder, Wimperntusche und Rouge. Das ist sozusagen mein Standard-Make-up. Beim Rouge wechsle ich aber häufig die Farben und hin und wieder trage ich dazu Lippenstift. Ich hab immer mehrere Nuancen dabei, so dass ich, falls morgens die Zeit zu knapp war, auf Arbeit dann noch Lippenstift auflegen kann.
    Lidschatten trage ich nicht so oft, auch wenn ich das eigentlich gern würde.

    Ob ich mich schön fühle? Ich würde sagen, ich fühle mich wohl. Ich hab meine Makel, die mich sehr nerven, aber auch meine Vorzüge, die mir gut gefallen.
    Nur mit meinem Körper bin ich zur Zeit ziemlich unzufrieden. Aber daran ändert sich hoffentlich in Kürze wieder etwas! ;)

    Das war eine sehr, sehr tolle Serie, Moppi! Super geschrieben, sehr inspirierend und spannend! Daumen hoch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, hat mir auch viel Spaß gemacht und eure Kommentare zu den einzelnen Themen sind echt toll. :-)

      Löschen
  5. Make Up sind für mich Mittelchen, die meine Problemstellen verdecken. Ich habe ziemlich fleckige und unreine Haut. Make Up verdeckt das. Auch bearbeite ich jedes Bild, was ich von mir mache. Daraus mache ich kein Geheimnis. Ich retuschiere meine Pickel weg und die blauen Schatten unter meinen Augen, die leider angeboren sind. Ich hätte gerne Photoshop in Real Life, das wäre so einfach : D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, *lach* Photoshop im echten Leben? Dann würden wir alle aussehen wie Barbie. Zumindest alle mit perfekter Haut. ;-)

      Löschen
  6. Das ist wirklich ein sehr spannendes und umfangreiches Thema.

    Ich schminke mich selten. In meinem normalen Alltag ist Make-Up eher unpraktisch. Zum Farbeimer greife ich dann, wenn mir danach ist oder wenn es sein muss (Hochzeit ect.).
    Ich halte mein Make-Up immer sehr dezent und natürlich. Somit ist es für mich kein verstecken oder verkleiden. Es ist viel mehr eine Betonung meiner Vorzüge. Und somit ist es für mich auch wie ein schmeichelndes Kleidungsstück.

    Jedoch kann ich verstehen, dass manch einer behauptet man würde sich hinter seinem Make-Up verstecken. Das trifft in meinen Augen auf Personen zu, welche kleistern was das Zeug hält. Das ist jedoch nur meine Meinung. Letztendlich zählt nur "Mach was du willst, so lange du dich wohlfühlst."

    Finde das Thema und auch deinen Beitrag super spannend.

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde eher sagen, dass die Frauen, die sich zukleistern, einfach keine Ahnung vom Schminken haben. Aber ansonsten hast Du recht, es soll jeder so machen, dass er sich wohl fühlt.

      Löschen
  7. OMG Moppi!!!
    Ich habe in meinem Dashboard gerade mal geschaut ob du was neues geschrieben hast
    und dann fang ich an mich hier rein zu lesen und sehe 'Katakomben_Krokodil' und denk mir WAAAAAAAAAAAAAAS ICH ????!!!!
    WOah voll das krasse schöne Gefühl so etwas zu entdecken *-* Danke Danke Danke Moppi :)
    Ich musste mir gerade erst einmal selber noch einmal meinen Beitrag durchlesen und finde es sollte zu diesem Thema mal wieder ein Update geben^^
    Ich hab mich nämlich seitdem nie wieder geschminkt - nicht mal ein kleines bisschen.
    Meine Haut ist besser geworden dadurch :) Aber darüber schreibe ich dann nochmal ausführlich^^ Habe garnicht damit gerechnet, dass sich jemand nach meinem Post darüber wirklich gedanken macht ... ♥ Umso schöner dass hier zu lesen. Danke :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du brauchst Dich doch nicht zu bedanken. ;-) Freue mich jetzt schon auf Deinen neuen Beitrag, schreibe doch mehr in die Richtung, dass ist interessant.

      Löschen
  8. Ich brauche meine Schminke nicht, um mich zu verstecken...aber ich fühle mich einfach wohler, weil ich ein wenig Couperose im Gesicht habe. Ich finde mich auch ohne Make up schön und schaffe ich mittlerweile auch, im Sommer kein Make up zu tragen, nur eine leichte BB Creme, so das trotzdem die Flecken ein wenig hindurch scheinen. Und was soll ich sagen, noch keiner hat mich darauf angesprochen...jede Frau übertreibt mit Ihren angeblichen Schönheitsmakeln....Ich finde schon, das eine ü 40 einiges tun muss, um noch frisch und attraktiv auszusehen. Ich kenne zu viele Frauen, die denken ab 40 ist doch alles egal und das finde ich schade, dann bin ich lieber als ein wenig eitel verschrien, als mich dem "Siechtum" hinzugeben... Moppi .Du bis wirklich eine schöne Frau, aber eine sympatische und das hat mich zuerst angesprochen. Eine glatte weichgespülte Schönheit ist nicht so mein Ding... Toller Beitrag von Dir. LGH Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frag einen Menschen, was grad schlecht in seinem Leben ist und er wird Dir viele Dinge aufzählen, ohne lange zu überlegen. Frage nach den guten Dingen, muss fast jeder erstmal überlegen. So ist das auch mit den Schönheitsmakeln. ;-)

      Löschen
  9. Ich kann schon ohne Make-up aus'm Haus. Aber mit sieht halt 'n Stück besser aus, wa'?
    Ich finde, es manchmal ganz schön, die Augen ungeschminkt zu lassen, und nur die Haut ein bisschen "aufzureinen". Ein Pluspunkt ist dann auch, dass die Leute auf den ersten Blick davon ausgehen, dass das deine eigene fantastische Haut, weil du auch keine Mascara trägst. Diese Idioten :D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, genau, das mache ich auch manchmal, nur die Haut richtig schön schminken, einen Hauch Rouge und dann noch die Augenbrauen ganz natürlich nachzeichnen und den Rest ungeschminkt lassen. :-))

      Löschen
  10. Ganz toller Post, der mich auch zum Nachdenken anregt. Und wunderschöne Bilder von Dir! Ich tue mich mit dem Zeigen von sehr persönlichen Fotos von mir auf dem Blog ja immer noch etwas schwer. Aber immerhin traue ich mich außer Nagellack-Fotos jetzt auch schon ab und zu mal einen Outfit-Post zu zeigen oder auch mal "Augenbilder". Allerdings habe ich dafür noch nie einen Weichzeichner verwendet und bearbeite meine Bilder - außer dass ich sie in Collagen zusammenstelle - nie nach. Irgendwie würden die Bilder mir sonst "geschummelt" vorkommen.....

    Liebe Grüße
    Flausenfee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, geschummelt, das ist das richtige Wort. An sich habe ich ja nichts dagegen, wenn man die Bilder etwas bearbeitet, oft muss man sogar, damit die Farben realer aussehen, aber man sollte es nicht übertreiben.

      Löschen
  11. die bilder sind wirklich großartig geworden! ich sehe es ähnlich wie du. ich brauche schminke, um mich schöner zu fühlen, aber es fühlt sich auch nicht falsch an ohne schminke herumzulaufen :)

    AntwortenLöschen
  12. Ich fühle mich mit Schminke nicht schöner (auch andere Frauen nicht), es sieht nur anders aus, nicht besser (mit einer Ausnahme - Hautunreinheiten abzudecken). Von daher ist das für mich kein Thema. Ich finde es unglaublich schade, dass es Frauen gibt, die sich ungeschminkt nicht hübsch finden!
    Meinen Beauty-Blog habe ich ja gerade erst begonnen, aber wichtig ist für mich, dass ich ein ungeschminktes Bild auf die "Über mich"-Seite stelle. Das macht Make-Up-Bilder aussagekräftiger ...

    Deshalb mag ich auch gephotoshoppte Bilder nicht - auch, wenn man ja nur den Nagellack zeigen möchte und findet, dass die Nagelhaut weichgezeichnet ja viel besser aussieht, fangen LeserInnen irgendwann an, ihre Hände schlecht zu finden, weil sie ja "so furchtbare Nagelhaut" haben - weil man von Blogs an den perfekten "Normalzustand" gewöhnt wird.
    Ebenso mit Make-Up - MAL den einen Riesenpickel wegretouschieren, okay, aber je mehr Bloggerinnen sich regelmäßig reine Haut zaubern, weil "es darauf ja nicht ankommt", je mehr Frauen mit normaler Haut fühlen sich schlecht, weil sie glauben, ihre Haut sei nicht der Normalzustand.

    AntwortenLöschen
  13. Ha! - Da ist sie ja: die leicht verpeilte Strubbelfee mit dem charmanten Silberblick! Ich mag diese Fotos so gern und hatte sie schon vermisst.

    Ich schminke mich nie; ich habe es nie gelernt. Ein bißchen Kajal, um das Auge optisch zu begrenzen - mehr ist nicht. Darum kann ich hier auch nicht mitdiskutieren.

    Aber schön bin ich zum Glück trotzdem!

    Viele Grüße von der Bunten

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...