Sonntag, 9. November 2014

25 Jahre Mauerfall - Lichtgrenze in Berlin

Heute vor 25 Jahren fiel die Mauer und aus diesem Anlass wurde die Lichtgrenze in Form von Ballons installiert, genau dem Mauerverlauf von Oberbaumbrücke über Potsdamer Platz und Brandenburger Tor bis Bornholmer Brücke folgend. Mein Mann und ich sind gestern zusammen mit meiner Schwiegermutter die Strecke mit Auto abgefahren und natürlich oft ausgestiegen.
Oberbaumbrücke und East Side Gallery. Es waren so viele Menschen unterwegs und es lag eine tolle Stimmung in der Luft. Insgesamt sind es 8000 Ballons auf 15km ehem. Mauer - dem antifaschistischem Schutzwalls, so wurde der Berliner Mauer in der DDR genannt. 
Besonders beeindruckend war die Lichtgrenze im heutigen Regierungsviertel am Reichstag. Die Spree als Grenzfluss. In Berlin ist die ehem. Grenze zwischen DDR und BRD als ständige Erinnerung mit besonderen Pflastersteinen gekennzeichnet, aber die symbolische Darstellung als Lichtgrenze lies es einen noch anschaulicher erkennen, auch durch die Höhe, wie die Mauer verlief. 
Ich war 18 Jahre alt, als die Mauer fiel. Und trotz der ganzen Demonstrationen und vielen Flüchtlinge  über Ungarn ahnte am Tag noch niemand, dass in der Nacht die Mauer geöffnet wird. Ich selber habe es im wahrsten Sinne des Wortes verschlafen, an dem Tag bin ich einfach zeitig in´s Bett und habe erst am nächsten Morgen und das sehr ungläubig von dem wunderbaren Ereignis erfahren. Mein Mann dagegen war damals so mutig und ist schon sehr zeitig, gleich nachdem im Fernsehen die Rede von Günter Schabowksi übertragen wurde, mit seiner Mutter mit dem Auto zur Bornholmer Brücke und dann in den Westen gefahren. Sie bekamen noch einen "Ständige Ausreise aus der DDR"-Stempel in seinen Ausweis, was theoretisch hieß, dass sie nicht mehr zurück gedurft hätten.
Unten rechts Bornholmer Brücke. Heute werden ab 19 Uhr alle Ballons in den Himmel fliegen und wir werden es uns anschauen und uns an die damalige Zeit erinnern. Selber bin ich erst am 11.11.1989 nach West-Berlin gefahren und es gab für jeden 100,-DM Begrüßungsgeld, das war für uns unglaublich viel Geld, denn vorher haben wir, wenn wir die Möglichkeit hatten, unser DDR-Geld bis zu einem wahnsinnigen Kurs von 1:10 umgetauscht, d.h. 100,-DM waren 1000 Ost-Mark und der monatliche Lohn in der DDR betrug oft nur um die 500 Mark.  Ich weiß noch genau, was ich mir gekauft habe, ein schwarzes Shirt und weiße Turnschuhe. 


Wie habt ihr oder eure Familie den 09. November 1989 erlebt?


Kommentare:

  1. wow, das sind echt tolle Bilder :)

    AntwortenLöschen
  2. Unglaublich! Ich sitze hier mit Kugel im Hals :)
    Ich lebte damals noch im Polen und bei uns war das am den Tag/Nacht noch nicht so wie hier bei euch. Wir waren immer noch Unterdrückt von Sozialismus ...und wir waren noch nicht frei.

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für die Bilder!

    Wir sind etwa gleicht alt, und ich bin im Westen groß geworden.
    Ähnlich wie du habe ich an diesem Tag nicht überblickt, was gerade passiert und habe diesen Tag auch irgendwie verpasst. Ein paar Tage später sind wir von der Schule aus nach Thüringen gefahren und es war echt spannend, die Realität im Osten und die neue Euphorie mitzuerleben.

    Danke also für deinen Bericht und für die Bilder von den Ballons, das ist eine ergreifende Aktion

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die schönen Bilder...
    Keine Ahnung. Ich habe zwar die Entwicklung schon über den Sommer im TV verfolgt, aber ich weiß nicht mehr, was ich an diesem Tag gemacht habe.
    Besonders überraschend war es aber nicht für mich.
    (ich war 20). LG Sunny

    AntwortenLöschen
  5. Sehr beeindruckend.
    Vor 25 Jahren habe ich vor dem Fernseher gehockt und die Entwicklung verfolgt. Ich habe mich riesig für die Menschen gefreut und geheult. Emotion pur ♥

    LG Sabine

    www.blingblingover50.de

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Moppi, das sind wirklich sehr schöne und beeindruckende Bilder. Leider habe ich es zeitlich nicht geschafft, mir die Lichtgrenze anzusehen. Umso schöner, dass ich nun deinen Post entdeckt habe!
    Ich war zum Fall der Mauer gerade 7 Jahre alt und kann mich kaum daran erinnern, nur dass im Fernsehen darüber berichtet wurde und ich damals nicht verstanden habe, was da passiert. Am nächsten Tag war meine Mama im KaDeWe und hat mir und meiner Schwester so lustige Kuscheltier-Hausschuhe mitgebracht :D Meine Schwester war damals drei Jahre alt und hat bei dem Anblick der Hausschuhe vor Angst angefangen zu weinen :) Das sind meine Erinnerungen an den Tag vor 25 Jahren!
    Liebe Grüße, Julie

    AntwortenLöschen
  7. Sehr beeindruckende Bilder!
    Ich war damals in der Realschule und da wir nicht soweit von der Grenze (Hof) entfernt lebten, wurde unsere Schule damals einfach in ein "Auffanglager" umgewandelt, da es auch noch ein unterirdisches Bunkerkrankenhaus aus Kriegszeiten gab. Es war damals ein eigenartiges Gefühl und wir Teens fühlten uns mit der Situation eigentlich eher überfordert. Es hat eine ganze Weile gedauert, bis wir verstanden haben das die Mauer jetzt für immer weg ist.

    Liebe Grüße

    fantasylife

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Moppi,
    die Licht mauer hast du echt wunderbar eingefangen... so schöne Bilder...
    Ich war damals nur 4 Jahre alt und habe leider keine Erinnerungen mehr wie es verstanden oder aufgenommen habe.... aber wahrscheinlich schaue ich mir deswegen so oft Berichte über diese Zeit an...

    Ganz liebe Grüße Nephi

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde es so schade, dass ich das verpasst habe. Ich war erst 4 als die Mauer fiel und kann mich deswegen kaum an etwas erinnern. Ich weiß nur noch, dass es plötzlich viel mehr Süßigkeiten im Konsum gab - die ich aber trotzdem nicht haben durfte :D

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...