Donnerstag, 23. Juni 2011

Kleiner Pinselvergleich MAC vs. Baliance

Ich habe letztens im Douglas die Baliance Pinsel entdeckt und da sie sehr preisgünstig sind, war ich natürlich neugierig. Die Auswahl ist recht groß und es gibt Pinsel für die verschiedensten Anwendungen, nicht nur 0815-Pinsel.
Leider bieten sie auch Applikatoren an, vielleicht kommen ja mehr Frauen als gedacht damit klar, ich hab es jedenfalls nie geschafft, mich ordentlich damit zu schminken - lag vielleicht auch an mir! ;-)

Meine Mama hat noch ein paar mehr Pinsel gekauft, die zeige ich dann demnächst.

Ich habe mich für den "Lidschattenpinsel, rund" mit einem Holzstiel entschieden, optisch sehr ansprechend.
Auf der Verpackung steht B2, ich tippe mal, das soll die Nummer sein, auf dem Pinsel direkt steht nichts drauf.
Gekostet hat er 3,95 Euro.


Er besteht aus Marderhaar. 


Ich habe mir den Pinsel als Zweitpinsel für meinen MAC 217 gekauft, da ich diesen nur für Highlighter und zum Verblenden nehme, also überwiegend helle Produkte verwende und deshalb einen auch für dunkle Produkte benötige.
Mit dem Baliance Pinsel möchte ich dunkle Lidschatten sanfter und dezenter auftragen als mit dem 239, womit man ein stärkeres Ergebnis erzielt.

Hier zum Vergleich MAC 217 - Baliance B2 - MAC 219SE
(von unten links nach oben rechts)


Testergebnis: Der Pinsel ist nicht so präzise gearbeitet wie der MAC Pinsel, jedoch finde ich ihn für den Preis ok. Es wäre seltsam, wenn ein so preisgünstiger Pinsel qualitativ genauso hochwertig wäre wie der fast 6mal so teure MAC 217 Blending Brush für 23 Euro.
Er ist nicht so weich, wie ich es gewohnt bin. Wenn man ihn anfässt, ist er angenehm, auf dem Augenlid kratzt er jedoch.
Lidschatten und Pigmente lassen sich einigermaßen gut auftragen. Ich habe das Gefühl, die Pinselhaare "greifen" das Produkt nicht richtig, sondern es liegt nur oben auf und beim Auftragen rutscht es in die Pinselzwischenräume, obwohl ich den Pinsel als angenehm dicht gebunden empfunden habe. 
Jedoch hat der Pinsel einen riesengroßen Pluspunkt für das Verblenden bekommen. Er kratzt zwar etwas, aber da er fester als der 217er gebunden ist, kann man sehr gut und schnell verblenden, besonders, wenn man eine Base wie die UDPP Sin und einen dunklen matten Lidschatten benutzt hat. ;-)
Die Größe ist ideal, mir ist der 217 manchmal etwas zu groß und der 239er zu klein, wenn ich z.B. eine klassische Banane machen möchte.

Also für mich hat sich die Anschaffung gelohnt, die Beschreibung auf der Verpackung verspricht genau das, was der Pinsel gut kann - Verblenden und Soften!

Weitere Infos und andere Pinsel findet ihr hier auf www.barbarahofmann.de

Kommentare:

  1. awards für dich :)

    http://rundum-schoen.blogspot.com/2011/06/awardvergabe-i-love-these-blogs.html

    :-)

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die ausführliche Beschreibung, sehr hilfreich! Ich suche auch schon lange nach guten Alternativen für mac Pinsel, da mir diese einfach zu teuer sind. Ich halte demnächst mal Ausschau bei Douglas nach Baliance Pinsel :)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...