Donnerstag, 7. Januar 2016

[Haariges] Haarbürste Roger Para

Haarbürste von Roger Para Modell 1030 ca. 13€ im Internet

Es ist eine Brille, die es sonst nur im Friseurbedarf gibt
oder in Friseur-Salons, dort aber doppelt so teuer.

Es ist eine 6reihige schmale Pneumatikbürste mit Nylon-Borsten.
Warum so viele Bilder von einer Haarbürste, werdet ihr euch sicher fragen, es ist doch nur eine Haarbürste. Nein, nicht für mich - für mich ist sie mein Heiliger Gral, sie einfach echt unentbehrlich für mich ist und ich möchte nie wieder eine andere Bürste für meine Haare. 

Die Bürste ist wirklich super, sie kann zwar jetzt nichts außergewöhnliches außer Haare kämmen, aber das macht sie extrem gut. Pro Kämmvorgang bei nassen (!!!) Haaren verliere ich höchsten 2-3 Haare. Auch wenn man nasse Haare nicht unbedingt kämmen soll, weil sie in nassem Zustand ganz doll empfindlich sind, muss ich sie aber vorher kämmen, bevor ich sie föhne. Ich bin natürlich ganz vorsichtig, aber mit der Bürste klappt das hervorragend. Knoten lösen sich mit der Bürste auch ganz leicht, natürlich darf man nicht dran reißen. Auch vertüdelte kaputte Haarspitzen trennt sie sehr schnell und einfach und die Haare brechen nicht ab.

Ich habe auch mal eine Frau mit einem wunderschönen Lockenkopf kennengelernt und sie schwörte auch auf die Roger-Para-Haarbürsten. Also ich kann die Bürste wirklich für jede Haarlänge empfehlen und auch für ganz feine dünne Haare. Wenn man die Bürste das erste Mal in den Händen hält, wird man zwar erstaunt sein, wie feste die Borsten sind, aber auf der Kopfhaut merkt man das nicht.
Nun zur Geschichte dazu. Bei mir gibt es ja zu allen Sachen immer eine Geschichte. Ich war vor ca. 15 Jahren bei einem neuen Friseur, als ich umgezogen bin. Und dann saß ich da und mir wurden die Haare gekämmt und es ziepte nicht und es tat auch nicht auf der Kopfhaut weh. Ich konnte meinen Augen bzw. meinem Gefühl gar nicht trauen, es war das erste Mal, dass nichts schmerzte und mir nicht die Haare rausgerissen wurden. Ich fragte natürlich sofort nach und die nette Friseurin meinte, sie kann mir gerne solch eine Bürste mitbringen aus dem Friseurbedarf-Geschäft, damals habe ich um die 20DM bezahlt, heute kostet sie so viel in Euro und noch etwas mehr. Oben sehr ihr meine alte Haarbürste, der Markenschriftzug ist schon abgegangen und einige Borsten sind nach innen gerutscht, aber ansonsten ist sie noch voll funktionsfähig und ich schmeiße sie natürlich auch nicht weg.

Kennt ihr die Bürsten von Roger Para auch?
Was sind eure Lieblingsbürsten?

Kommentare:

  1. Ich habe tatsächlich noch nie von dieser Bürste gehört und sie sieht auch etwas ungewöhnlich aus. Was mich aber beeindruckt ist wie wenig Haare da beim nass bürsten drin bleiben.
    Das behalt ich mal im Augen, wenn wieder Bürstenkauf ansteht.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wenn Du diese Bürste hast, brauchst Du die nächsten 15 Jahre auch keine neue mehr. ;-)

      Löschen
  2. Oh ja, die Bürste ist toll. Ich möchte nie wieder mit einer anderen kämmen. Ich liebe sie aufgrund ihrer 'Anti-Ziep' Eigenschaft. Normale Bürsten tun mir mittlerweile richtig weh.

    LG
    Faye

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Normale Bürsten kann ich gar nicht benutzen, dann bleibe ich lieber ungekämmt. :-))

      Löschen
  3. die hat wirklich eine ganz ungewöhnliche form :D

    AntwortenLöschen
  4. Kannte ich bisher nicht ^^ ich muss meine Haare auch immer nass bürsten, weil ich sie an der Luft trocknen lasse, sie dabei aber im Zopf gebunden habe und a) würde es mega blöd aussehen, wenn ich sie nicht gebürstet hätte und b) trocknen sie dadurch natürlich auch glatter und nicht so strubbelig :D

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...