Freitag, 31. März 2017

[OOTD] Happiness Look

 T-Shirt + Blazer C&A / Spitzenrock Fundus / Söckchen Wolford / Schuhe Gabor
Was liebe ich den Frühling. Überall fängt es an zu grünen, besonders die Weiden sehen jetzt bezaubernd aus. Und wenn die Sonne scheint und es sogar 20° warm ist, dann ist so ein kleiner Frühlingsspaziergang echt schön und man kann die Seele baumeln lassen. Wir waren an der Spitze der Berliner Halbinsel Stralau, umgeben von der Spree. Ein traumhaftes Fleckchen Erde. 
Das gestreifte Shirt gibt es aktuell bei C&A für 9€ und solche Shirts kann man nie genug haben, der maritime Stil ist jeden Sommer aktuell und man sieht immer lässig damit aus. Besonders schick finde ich das große schwarze glitzernde Herz. Passend zu meinem schwarz-weißen Outfit trage ich mein Armband mit Hase und Reh als Motiv von Pierre Lang, habe ich vor vielen Jahren gekauft.
Hier das ganze Outfit zu den Söckchen mit dem Henna-Motiv. Außerdem könnt ihr den Spitzenrock etwas besser sehen, ein Lieblingsstück von 2001, in Dänemark gekauft. Es ist ein Wickelrock, deshalb kann ich ihn jetzt auch noch tragen. Oben auf dem Bild seht ihr die Molecule-Man, ein beliebtes Berlin-Motiv.

Unten rechts ist die Liebesinsel, die derzeit von einer Biberfamilie bewohnt wird. Die haben echt Hunger, dass sieht man an den vielen gefällten Bäumen, die sie angeknabbert haben. Ich freue mich riesig, dass es mitten in Berlin wieder Biber gibt. Mal sehen, ob ich irgendwann hier auch einen schwimmen sehe. Bisher hatten wir nur außerhalb von Berlin Glück gehabt.

Geht ihr auch so gerne spazieren? Ich liebe das und es muss auch
gar nicht weit sein, Hauptsache man ist nicht unter Zeitdruck. 

Donnerstag, 30. März 2017

[Trend] In´s Netz gegangen.

Netzsöckchen Wolford Rhea und Ina 17€ und Oroblu 7,99€ - alles bei Galeria Kaufhof

(Momentan gibt es 15% Rabatt, für Payback-Kunden sogar 20%.)

Seit vielen Jahren, ach, was sag ich, seit Jahrzehnten trage ich immer wieder mal Netzstrümpfe und Netzstrumpfhosen, also seit Anbeginn des Trends in den 80er Jahren - auch wenn es viele Jahre nicht so extrem modern war wie aktuell. Ich würde ja fast sagen, Netz ist zeitlos. Voriges Jahr habe ich euch eine hautfarbene Netzstrumpfhose mit Linien-Muster gezeigt (beim 2. Look).

Momentan sind überall Netzkniestrümpfe ausverkauft, deshalb habe ich nur Netzsöckchen gekauft. Auch bei Calzedonia (Danke für den Tipp, Mo Warns, einer Mode-Bloggerin in meinem Alter und auch aus Berlin) waren alle Netzstrümpfe ausverkauft. 

Also habe ich mich für Söckchen entschieden, aber das war nicht unbedingt so klug, Söckchen sind doch eben sehr kurz und rutschen auch gerne noch etwas runter. Aber nun habe ich sie, nun trage ich sie auch.
Die blauen von Oroblu haben ein tolles Netz-Muster und ich hatte geplant, sie zu meiner langen blauen Marlene-Hose zu tragen. Gesagt, getan und dazu passen sie perfekt. Die flachen Schuhe sind von Calvin Klein von TKMaxx für 17€, aber Name ist nicht alles, sie drücken leider auch etwas oben am Spann. Für einen Restaurantbesuch aber völlig ok.
Über den Kauf der gemusterten Söckchen im Tatto-Stil freue ich mich. Ich hatte mir das Henna-Motiv sehr gut zu meinen schwarzen einfachen Ballerinas von Gabor vorgestellt, die ich mir gekauft habe, wenn ich mal wieder Probleme mit schmerzenden Zehen habe, dafür braucht man dann weiche Schuhe. Das Muster kommt zwar ganz gut zur Geltung, aber die Leggings ist zu lang, ich hätte sie krempeln sollen. In weiß gibt es das Modell auch noch.
Dieses Muster sollte es angeblich nur als Söckchen geben. Was lernt man daraus? Glaube nie einer Verkäuferin. Es hieß am Wolford-Counter, das es dieses Model nicht als Strümpfe, nur als Strumpfhose gibt. Aber online habe ich dann entdeckt, dass es sie sehr wohl als Strümpfe gibt. Werde ich mir dann auch noch kaufen, finde ich so toll. Einen tollen Bericht über tolle Netzstrümpfe findet ihr bei Bärbel, sehr lesenswert und amüsant geschrieben.

So, nun seid ihr gefragt, in welchen Stores findet man
Netzkniestrümpfe? Möchte ungern online bestellen.

Mittwoch, 29. März 2017

[Tipps] Wie man es schafft, nur Lieblingsklamotten im Kleiderschrank zu haben.


Seit einiger Zeit habe ich nur noch Lieblingsklamotten im Schrank. Genau genommen seit letztem Herbst. Durch eine starke Gewichtszunahme in kürzester Zeit brauche ich eine Kleidergöße größer, mindestens. Vorher hatte ich oben 38/40, jetzt 42; unten früher 36/38, jetzt 38/40 je nach Schnitt. Klingt viel, ist es auch. Vor 5-6 Jahren hatte ich noch oben 36/38 und unten 34. Ist schon eine gewaltige Umstellung. 

Dadurch kam es auch, dass ich im Herbst plötzlich da stand und so gut wie nichts mehr anzuziehen hatte. Eine schreckliche Situation, da machte Shoppen dann auch keinen Spaß, weil ich ja mit einem mal so viel kaufen MUSSTE. 

Nun kommen wir zu meinem Kleiderschrank und meinen Lieblingsklamotten. Das hat nichts mit Minimalismus zu tun oder einer Kleiderschrankinventur wie bei Ines. Das finde ich interessant und werde es auch mal machen, aber das hat nichts mit Lieblingsklamotten zu tun. 


Wie räume ich nun meinen Schrank auf?

Erstmal alles raus. Ja, alles. Einfach alles auf´s Bett schmeißen und gut ist. Plant viel Zeit ein oder schmeißt die Sachen einfach in Kisten oder Unterbettkommoden, dann könnt ihr euch mehr Zeit lassen. Ich war wie im Wahn und habe alles an einem Tag erledigt, andere brauchen da vielleicht länger, macht euch da keinen Kopp. 

Nun heißt es, JEDES Teil, wo ihr euch nicht sicher seid, ob es noch passt oder euch wirklich gefällt, anzuprobieren. Wenn alles super ist und ihr denkt, ja, das trage ich gerne, dann ab in den Schrank zurück. Andernfalls in den Karton damit. 

Was sind denn nun genau Lieblingsklamotten?

Theoretisch kauft man doch alles, was man schön findet. Einen anderen Grund kenne ich nicht. Von Arbeitssachen mal abgesehen. Egal, ob einer 100 Blusen hat und dafür nur 2 Hosen oder einer 30 Jeans hat, die er liebt, die alle passen und die er ganz oft trägt - das ist alles völlig egal. Die Sachen müssen gut passen, nicht zu eng oder zu weit sein (Oversized mal ausgenommen). Am idealsten wäre es noch, wenn die meisten Sachen waschbar sind und nicht alle unbedingt gebügelt werden müssen. Das trübt die Freude nämlich auch ein bisschen.

Ein wenig Kontrolle über seine Kleidung sollte man aber schon haben. Ein paar Basic-Teile, auch die können schick und sollten Lieblingsteile sein, wie z.B. einfarbige Blazer, schlichte Hosen, klassische Röcke sollte man schon besitzen, dann kann man alle anderen Lieblingsklamotten wunderbar damit kombinieren. Darüber werde ich andermal noch genauer schreiben.

Schrankleichen müssen weg.

Die nützen niemanden etwas, sondern nehmen nur wertvollen Platz weg. Was will man auch damit? Warum hebt man sie auf? Waren es Fehlkäufe? Alles egal, weg damit. Erinnerungs- und Erbstücke dürfen bleiben, aber am besten in einem schönen extra Karton.

Seid streng mit euch. Fragt euch wirklich, trage ich das echt noch und passt es auch wirklich gut oder kann ich mich einfach nicht von trennen, nur, weil es hübsch ist und noch gut aussieht oder teuer war? Ob es modern ist oder nicht, würde ich außer acht lassen, je nachdem, wie mode-bewusst ihr seid.

Die Sachen, die in den Kartons landen, räumt einfach in den Keller oder in ein Zimmer, wo ihr Platz habt. Ignoriert die Kartons einfach erstmal. Irgendwann merkt ihr, dass euch die Sachen nicht fehlen werden. Ist mir genauso passiert. Ich konnte es erst nicht glauben, aber mir fehlte wirklich nichts, was ich aussortiert hatte.

Was ist der Sinn dahinter, nicht alles zu horten, was man vielleicht
nochmal anzieht oder was einem vielleicht irgendwann wieder passt?

Ich kann euch sagen, es ist ein tolles Gefühl, in einen Kleiderschrank zu schauen, der nur mit schönen tollen Sachen gefüllt ist, die ALLE PASSEN und in denen man sich wohl fühlt. Man kann fröhlich kombinieren und findet immer was zum Anziehen. Nichts ist schlimmer, so erging es mir, als in den Kleiderschrank zu gucken und zu sagen "Das passt nicht. Und das auch nicht. Und das schon lange nicht mehr." Das hat mich richtig traurig gestimmt und ich war verzweifelt und mein (Über-)Gewicht machte mir noch mehr zu schaffen. 

Früher hatte ich mal ein lindgrünes Strick-Twin-Set. Es sah gut aus, als ich es an hatte, aber ich gefiel mir an sich nicht damit. Fand mich altmodisch und langweilig damit. Aber weil es so gut gesessen hat und pflegeleicht war, habe ich es immer und immer wieder angezogen. Wie bekloppt ist man manchmal? Irgendwann habe ich wütend das Twin-Set weg geschmissen, damit ich es nicht weiter anziehe. 

Wie viel ihr nun im Schrank habt, ist völlig egal. Ich hätte gerne etwas weniger, aber das bin ich eigentlich nicht. Ich brauche Auswahl und will aus dem Vollen schöpfen. Trotzdem passe ich auf, nicht wahllos zu shoppen, sondern schon im Store zu überlegen, ob ich passende Kleidungsteile für das neue Teil habe, was ich gerne kaufen möchte und ob ich wirklich die 27. weiße Bluse brauche. ;-)

Wohin mit den aussortieren Kleidungsstücken?

Wartet einfach 2-3 Monate ab, wenn ihr euch nicht sicher seid. Aber für schnell Entschlossene gibt es viele Möglichkeiten. Verkaufen über Ebay oder andere Plattformen, mühsam und es lohnt sich nur bei besonderen Stücken oder Markenklamotten. Kennt ihr schon die H&M Conscious Aktion, dort gebe ich öfter mal Sachen ab und man bekommt dafür einen 15% Rabattgutschein. 

Ich habe jetzt schon alle nicht mehr passenden Sommersachen aussortiert und auch die, die ich nicht mehr anziehen möchte, weil sie mir nicht mehr gefallen und zu alt sind. Viele Kleidungsstücke davon bringe ich jetzt in ein Sozialkaufhaus, das geht schnell und umkompliziert und man tut noch eine gute Sache.

Der beste Zeitpunkt ist ein Saisonwechsel.

Also, wer auch schon vor seinem vollen Kleiderschrank stand oder momentan steht und nichts anzuziehen hat, jetzt ist es die ideale Zeit, um auszusortieren, um nur noch Lieblingsklamotten im Schrank zu haben Ihr werdet sehen, wie glücklich euch das machen wird. Zufällig hat Tina heute auch einen Beitrag über Lieblingskleidungsstücke geschrieben, deshalb muss ich den jetzt noch schnell verlinken: Kleiderschrank Mission.

Und nun wünsche ich euch viel Spaß, wenn ihr auch euren Schrank aussortieren wollt und berichtet bitte, wie es euch ergangen ist, freue mich sehr über eure Kommentare.

Montag, 27. März 2017

[OOTD] Bunte Büroklammern

Bluse C&A / Rock Adler / Schuhe Clarks / Schmuck Pippa&Jean / Söckchen Fundus
Die Bluse habe ich letzte Woche bei CA& gekauft, sie hat 12€ gekostet und es gab eine schöne Aktion - auf die 2. Bluse 50% Rabatt. Also habe ich mir noch eine mit kleinen Zebra-Motiven gekauft. Diese langärmelige Bluse hat Büroklammern als Muster, wie kommt man eigentlich auf so eine Idee? *lach* Aber ich mag sowas, also gekauft.
Ich bin ja auch ein Fan von Söckchen in Sandaletten und aus diesem Grund hatte ich mir letzten Herbst (oder war es schon vorletzten Herbst?) diese Glitzersöckchen gekauft, aber nie angezogen, weil ich in Sandaletten mit Söckchen gerutscht bin. Jetzt fielen sie mir wieder in die Hände und ein Blick auf meine Bluse sagte mir, ja, die Farbe passt zu den Büroklammern, da sind auch kupferfarbene dabei.

Das ist meine Söckchen-in-Schuhen-Light-Variante. Das ganze wirkte in echt etwas leichter, die Strumpfhose war nicht blickdicht, hier auf dem Bild sieht es aber doch noch sehr winterlich aus und es sah mehr aus wie Stulpen. Das nächste Mal gibt es doch Sandaletten, mal gucken, was ich mache, um nicht zu rutschen.

 Was sagt ihr zu solchen Motiven wie den
Büroklammern? Albern oder nicht?

Freitag, 24. März 2017

[OOTD] Muster abstrakt

 Rock Scotch&Soda / Schuhe Tamaris / Shirt Orsay / Cardigan Saint Tropez
Ich bin eigentlich nur zu Peek&Cloppenburg rein gegangen, weil ich Netzstrumpfhosen u. -strümpfe suchte. Da sah ich diesen bunt gemusterten Midirock hängen und er rief meinen Namen. Wie konnte ich da widerstehen? Ich mag ja Muster und hier war es Liebe auf den ersten Blick. Das Material ist auch toll, da knittert nichts, wie wunderbar. Der Stoff ist schön weich, aber der Rock hat einen Tüllrock als Unterrock, damit er schön absteht. Petticoat light würde ich sagen. 

Und er ist, trotz abstrakten Mustern und vielen Farben, sehr gut kombinierbar mit einfarbigen Oberteilen. Dazu passt nicht nur Schwarz, sondern auch Hellgrün, Hellblau, Blau, Rot und sogar Braun und Wollweiß, also an Abwechslung wird es nicht fehlen. Ein absoluter Gute-Laune-Rock im 50er Jahre Stil.

Die Kette dazu ist Gold mit hellgrünen Details. Geschminkt habe ich mich dezent, auf roten Lippenstift habe ich extra verzichtet, irgendwie wäre mir das ZU PASSEND gewesen und zu klischeehaft. 
Vorgestern fragte ich euch, ob ihr Team Plissee seid.
Und jetzt: Seid ihr Team Muster oder eher nicht?


Donnerstag, 23. März 2017

[Bloggigram] Eucerin Duschöl & Dermo Capillaire Urea Shampoo

Eucerin pH5 Hautschutz Duschöl 100ml & Dermo Capillaire Urea Shampoo 100ml
Beides je um die 10€, die Preise variieren sehr stark im Internet und in den Apotheken.

Ich habe nicht nur im Gesicht sehr trockene Haut, sondern auch am ganzen Körper und auch meine Kopfhaut ist sehr empfindlich. Ich habe keine Schuppen, aber öfter kleine raue, auch juckende Stellen und mitunter kleine Entzündungen.

Eine liebe Freundin hat mir eine Probe von dem Eucerin Duschöl mitgebracht zum Testen. Erst fand ich das ja seltsam und stellte mir das eigenartig vor, mit Öl zu duschen, aber das Öl wird in den Händen leicht schaumig und somit läuft das Öl nicht an einem runter und man wird auch nicht glibberig wie ein Fisch. *lach* Aber die Haut fühlt sich danach sehr schön an und ich werde das weiterhin benutzen und auf die ganzen schönen Düfte von Duschbädern verzichten, meiner Haut zu liebe.

Und als ich so in der Apotheke war, habe ich auch das Haarshampoo von Eucerin entdeckt und auch gleich mitgenommen. Besonders interessant fand ich, das Urea enthalten ist. Gesichtscremes mit Urea fand ich auch immer sehr angenehm. Ich wasche mir jetzt schon seit 4 Wochen damit die Haare. Meine Kopfhaut juckt stellenweise noch, aber viel viel weniger als vorher und die rauen Stellen sind weg, also bleibe ich da auch bei. Ich werde mir noch das passende Intensiv-Tonikum für trockene Kopfhaut kaufen.

Also wer auch so wie ich Probleme mit der Haut hat, einfach mal nach Pflegeprodukten aus der Apotheke schauen, da gibt es auch vieles ohne Duftstoffe, Alkohol und andere reizende Stoffe.

Kennt und benutzt ihr Produkte von Eucerin?
Die Marke interessiert mich momentan besonders.

Mittwoch, 22. März 2017

[OOTD] Plissee-Liebe

 Shirt Esprit / Rock C&A / Schuhe Gabor / Schmuck Pierre Lang
Meine Plissee-Liebe geht schon über Jahrzehnte und sie wird wohl auch bis in alle Ewigkeit meine große Liebe bleiben. Deshalb bin ich momentan absolut happy, was die aktuelle Mode angeht und ich halte jetzt schon Ausschau nach neuen frühlingsfrischen und sommerlichen Plisseeklamotten. 

Angefangen hat es 1991 oder 92 mit einer weißen Spitzenbluse mit plissierten Ärmeln. Kurz danach kaufte ich mir einen weißen plissierten midi-langen Hosenrock, den ich bis in die 2000er Jahre anzog, danach bin ich leider rausgewachsen. So ärgerlich aber auch. Später kam dann eine hellblaue Bluse dazu, die unten ein plissiertes Schößchen hatte. Leider gibt es von all´ den schönen Sachen keine Fotos.

Aber mein geliebtes nudefarbenes Plisseekleid habe ich euch 2011 gezeigt. Jetzt erst konnte ich mich davon trennen, obwohl es mir schon 2-3 Jahre nicht mehr gepasst hat. Trennungsschmerz oh je. 

Aktuell trage ich viel meinen schwarzen Spitzen-Plisseerock und meinen goldenen Maxi-Plisseerock. Und da ich gerne noch etwas silbernes wollte, durfte im Winter dieser schöne überlange Rock von C&A bei mir einziehen.

Na, seid ihr auch Team Plissee?


Dienstag, 21. März 2017

[Schmuck] Schwarze Sichel

Stella&Dot ARC Halskette mit Magnesit schwarz 59€ (im Angebot 29,50€)
Pierre Lang Armband Leder schwarz mit goldenen Details (ca. 15 Jahre alt)
Das Armband habe ich schon um die 15 Jahre und habe es am Anfang wirklich sehr sehr oft getragen, aber in letzter Zeit nicht mehr so oft, man hat einfach zu viel Schmuck und neue Sachen trägt man ja immer lieber. Als ich mal wieder im Stella&Dot Onlineshop stöberte, entdeckte ich vor einiger Zeit die Kette mit dem schwarzen sichelförmigen Stein und dachte, die würde super zum Armband passen. 

Ich wollte sie erst im Sommer kaufen, aber letzte Woche war sie plötzlich im Angebot für 29,50€ und da habe ich natürlich zugeschlagen, logisch. Die Qualität ist sehr gut, der Stein ist echt - Magnesit, ein Mineral. Er ist recht leicht, ich hatte ihn schwerer erwartet. Die Kette gibt es noch mit weiß marmoriertem Stein. Ist auch sehr hübsch. 

Besonders mag ich das Design. Der Anhänger ist entgegen dem eigentlich gefälligerem nach oben zeigenden Bogen nach unten aufgehangen. Macht das ganze spannend, eine ähnlich gestaltete Kette habe ich auch schon von Pierre Lang, das Dreieck würde man normalerweise mit der Spitze nach unten tragen, so wie ein Kleid-Ausschnitt geschnitten ist.
Mit diesem Beitrag mache ich wieder bei Sunnys Schmuckkästchen mit.

Wie entscheidet ihr euch für neuen Schmuck? Sucht ihr auch mal was passendes zu Schmuck, den ihr schon lange habt oder kauft ihr auch gerne immer gleich ein Set mit Ohrringen, Kette, Armband, Ring? Oder kauft ihr einzelne Schmuckstücke spontan?


Montag, 20. März 2017

Layering-Look - ü30Blogger & Friends

 Blazer C&A / Pullover Esprit / Kleid H&M / Hose Asos Petite
Schuhe Clarks / Tasche Bonita  / Schmuck Pippa&Jean
Ich bin ein großer Fan vom Lagenlook. Nicht wegen den Möglichkeiten, mich an- und ausziehen je nach Wetter, sondern weil es einfach gut aussieht - wenn man es dann kann. Ich habe da immer noch Schwierigkeiten und orientiere mich immer gerne bei Chrissie, die grade vor wenigen Tagen einen super coolen Lyaering-Look gezeigt hat. 

Mein Outfit besteht aus einem olivgrünem Seidenkleid im Lingerie-Stil über einer schmalen schwarzen Hose. Darüber habe ich einen schwarzen Pullover mit goldenen Streifen angezogen und einen legeren schwarzen ungefütterten Blazer aus Kreppstoff. Die Kette mit den olivgrünen Perlen und beigen Glitzersteinen rundet das Outfit ab und schafft die Verbindung zum Kleid. Ein Tuch hätte man auch noch als eine zusätzliche Lage nehmen können. Und über alles passt natürlich auch noch eine Winterjacke.

Meine Hose, die ich mir letzten Herbst gekauft habe, hatte lange nicht gepasst. Obwohl ich bisher grade mal so 2kg abgenommen habe, bin ich irgendwie nicht mehr so aufgeschwemmt, seitdem ich die eine Sorte Tabletten nicht mehr nehmen muss und deshalb habe ich mich riesig gefreut, dass die Hose in Gr. 40 jetzt wieder passt. Sie ist von Asos Petite, deshalb passt sie perfekt in der Länge. Danke an dieser Stelle an Annemarie, die mir den Tipp gegeben hat.
Lippenstift MAC Huggable Lipcolour Flaming Lips

Und nun bin ich wirklich wahnsinnig gespannt, was die anderen für Layerings-Looks gezaubert haben. Wir überlegen uns im Ü30-Forum immer die Themen, aber wir verraten vorher nichts, was jeder dann zeigt.


Mittwoch, 15. März 2017

[Bloggigram] Die Sache mit den Händen


Anfang 1991 - ich war (noch) 19 Jahre alt und habe endlich ganz stolz meine Fahrerlaubnis in den Händen gehalten. Seitdem war mein Auto, ein kleiner über 10 Jahre alter Ford Fiesta Bj. 1980 in der Farbe Lila mein treuer Begleiter.

Damals habe ich meine Augen schon genauso geschminkt wie heute. Oben und unten einen ¾ Lidstrich von außen nach innen gezogen. Damals nur ab & zu Lidschatten, aber immer Wimperntusche, fertig. Keinen Lippenstift, keine Foundation, kein Puder. 

Kommen wir nun zu der Sache mit den Händen. Ich gucke momentan sehr sehr gerne Instastories (besonders von Bärbel, die grade wieder auf Reisen ist) und da ist mir aufgefallen, dass ganz ganz viele Frauen ständig ihre Hände im Gesicht haben und auch im Gesicht rum fummeln. Hm. Warum? Ist das jetzt nur eine Angewohnheit, wenn man sich selber filmt, weil man nervös ist oder nicht weiß, wohin mit den Händen?

Meine Mama hat mir schon seit frühester Jugend ständig gesagt "Nicht mit den Händen in´s Gesicht, da sind überall Bakterien dran.". Und ganz ehrlich? Ich hab mich bis heute dran gehalten und finde das auch einleuchtend. Eine Bekannte sagte mal zu mir, sie schminke sich nicht, weil ja alles verwischt, wenn sie sich ständig in´s Gesicht fässt. Da dachte ich mir, wieso fässt man sich denn ständig in´s Gesicht?

Ist euch das auch schon aufgefallen bei anderen Menschen
oder macht ihr das etwa auch?

Wenn ja, gewöhnt es euch ab. *zwinker* Es sieht nicht nur
komisch aus, es ist auch nicht gut für die Haut (und das Make up).

Dienstag, 14. März 2017

[Blogparade] Freche Früchtchen

Da baumeln sie - die frechen Früchtchen. Heidi von den Ü30-Bloggern hatte die Idee zu dieser lustigen kleinen Blogparade und da fielen mir meine neuen Taschenanhänger von Woolworth ein, die man aber auch als Schlüsselanhänger benutzen kann. Ich hatte mir im Winter dort schon Fellpüschel gekauft und jetzt vor kurzem eben diese witzigen Früchte.

Ich mag es ja sehr verspielt, diese ganze Clean-Looks sind leider so gar nichts für mich, obwohl ich an sich auch solche Outfits sehr sehr mag, aber ich sehe damit so unfertig aus, ich brauche etwas, was mich umspielt. Aber auch wer gerne cool oder elegant trägt, so kleine Details gehen eigentlich immer, wenn man es denn mag.
Goldene Ananas zur altgold-farbenen Tasche von Fritzi aus Preußen. Der Taschenanhänger ist zwar im Verhältnis viel zu groß für die kleine Tasche, aber grade das macht den Reiz aus, finde ich. Hier seht ihr ein Tragebild, da habe ich die Tasche aber ausgeklappt und sie ist somit doppelt so groß.
An die dunkelblaue Marc Picard Tasche habe ich die pinken Kirschen angehangen, aber leider ist die Hardware gold und bei der Tasche silber, das stört mich ein wenig und deshalb werde ich bei den Kirschen den Ring auswechseln. An dieser Tasche hatte ich sonst immer einen asiatisch angehauchtern Puppenkopf mit Fransen zu hängen.

Outfits mit Früchte-Prints habe ich gar keine, dafür umso mehr mit tierischen Motiven. Mir schwebt für diesen Sommer aber ein Shirt z.B. mit Melonen vor oder auch mit Ananas. Ach, da fällt mir ein, ich hatte mir 2011 ein Kleid von Mango mit Bananen gekauft, das habe ich geliebt und oft getragen. Leider, wie aus so vielen Sachen, bin ich auch da rausgewachsen. 

Nun bin ich gespannt, was die anderen für freche Früchtchen
zeigen werden, alle Teilnehmer findet ihr bei Heidi.


Montag, 13. März 2017

[DIY] Patches all over

 Mango Patches 12,99€ - selbstklebende Stoffaufkleber aktuell gekauft
links vorher, rechts nachher
Die Aufkleber lassen sich wirklich spielend leicht anwenden. Schutzfolie abziehen, aufkleben, einmal fest andrücken, fertig. Vorher drauf achten, dass im Stoff keine Falte ist. Die Klebefläche war wirklich sehr stark klebend und ich denke, die Patches werden wirklich gut halten. Ich würde sie nur auf glatte Stoffe kleben, die nicht so dehnbar sind. Auf Taschen kleben sie bestimmt auch gut.

Ich habe sie übrigens noch etwas anders gelegt als auf dem Bild bei Instagram, da waren sie stellenweise zu tief, das hätte direkt auf der Brust nicht gut ausgesehen.
 Lippenstift Chanel Rouge Coco Arthur Nr. 440, ansonsten ungeschminkt.
Trenchcoat + Bluse C&A / Hose Someday / Stiefeletten Tamaris 
 Der Trenchcoat ist mir leider etwas zu klein geworden, besonders obenrum, aber im Notfall kriege ich ihn noch zu und mit einem größerem Schal obendrüber fällt das sicher keinem auf. Die Patches sind sicher nicht jedermanns Geschmack, aber ich mag sie total und finde, sie sind hübsche kleine Hingucker. 

Hier seht ihr übrigens gleich meine neue Hose, eine dunkelblaue Marlene-Hose. Eigentlich ist es ja eine Culotte, aber da ich so klein bin und da diese Culotte anscheinend wirklich für sehr große Frauen genäht wurde, passt sie mir perfekt bis zur Schuhsohle. Also habe ich sie behalten und halte weiter Ausschau nach einer Culotte. 

Wie findet ihr Patches? Modern und lässig oder
erinnern sie euch eher an Flicken auf kaputten Kinderhosen?


Donnerstag, 9. März 2017

[OOTD] Keine Krokodilstränen...

 Jacke Concept K / Schuhe Bruno Premi / Tasche Bonita / Tuch / Mütze Orsay / Bluse Esprit

... aber Krokodilsschuppen auf den Schuhen.

So war ich heute unterwegs. Es war fast zu warm, aber zum Glück hatte ich nur eine dünne Bluse an. In den ganzen Örtlichkeiten, wo wir waren, war es überall so warm, ich hab fast die Krise gekriegt. Jacke aus, Jacke an, ein ständiger Wechsel. Aber nichtsdestotrotz habe ich mich über die Sonnenstrahlen gefreut, die sogar schon etwas gewärmt haben. Mit den vielen Blumen auf der Jacke fühlt man sich schon richtig frühlingshaft.  

Die Mütze hätte es heute nicht gebraucht, ich hatte sie auch ständig ab und dann im Schatten wieder aufgesetzt. *lach* Aber ich habe sie, seitdem ich sie Anfang Februar 2017 bei der Hasmagbloggerlounge selbst verschönert habe, sehr sehr oft getragen. Dieses blasse Rosa passt recht gut zu vielen Looks.

Eigentlich mag ich es nicht (mehr), wenn die Hose über die Stiefeletten fällt, aber das ist die einzige Hose, die mir noch passt und im Endeffekt sieht es dann doch ganz gut aus. 
Perlenkette Pierre Lang / Lippenstift MAC Milan Mode
Hier nochmal ein paar Details von den Schuhen. Sie sind so richtig geschuppt, so wie bei einem Krokodil, total klasse. Ich steh absolut auf sowas. Hier trage ich die Stiefeletten zu einem roten Kleid und hier zu einem grünem

So, dann hoffe ich mal, dass meine heutige Hosenbestellung (dunkelblaue Culotte
von Someday) bald ankommt, nur mit einer Hose lebt es sich doch echt schwer. *lach*

Montag, 6. März 2017

Frühlingsdeko und 5 Tipps zum Gestalten

Leute, es ist endlich Frühling und somit wird es natürlich Zeit, die Winter-Deko wegzuräumen und etwas frühlingsfrisches hinzustellen. Dieses Tablett steht eigentlich auf der Fensterbank, aber durch das Gegenlicht konnte man es ganz schlecht fotografieren. 

Grade heute habe ich einen Bericht auf Schwarzweißundbunt gelesen, wo die Bloggerin, die ich übrigens von ihrem Instagram-Account Drea1911 kenne und die wieder blogt, über ihre Probleme mit dem schönen Dekorieren hat. Also dachte ich mir spontan, zeig ich euch heute mal meine Deko und geb ein paar kleine Tipps.
1. Was mache ich, wenn mir nichts einfällt? Überall sehe ich schöne Dekorationen, aber selber fällt mir nichts ein. Warum mache ich es denn dann nicht einfach nach? Da ist doch nichts verwerfliches dran. Wenn ich was hübsches sehe, mache ich ein Foto oder im Internet einen Screenshot. Bei Depot sieht man z.B. ganz viele Deko-Beispiele, die kann man 1:1 nachkaufen.

2. Wie viel Deko sieht denn gut aus? Die Idee, alles auf einem Tablett oder Teller, einer Schale oder Schüssel zu drapieren, ist nicht unbedingt neu, aber ich mag es sehr, denn grade die Fülle macht es oft aus und man sollte mindestens drei Teile verwenden wie ich das hier bei meiner Tischdeko gemacht habe. 

3. Ich habe nichts zum Dekorieren und möchte auch nicht alles neu kaufen. Die Situation hört man oft und auch ich kaufe ganz wenig neu, manchmal nur ein Stück und den Rest gestalte ich mit meinen Sachen, die ich zu Hause habe, nach. Wie bei meinem aktuellen Frühlings-Tablett. Ich habe das bei Depot gesehen mit den kleinen Vasen und fand das total schön. Also habe ich das Tablett, die Schneeglöckchen und das Moos gekauft und die zwei kleinen Vögelchen, die fanden mein Mann und ich so putzig. 

4. Und wo verstaue ich das ganze? Eigentlich reicht ja fast ein großer Schuhkarton für die kleinen Dekosachen, Vasen hat man ja sicher in einem extra Schrankfach zu stehen und solche Tabletts u.ä. kann man auch im Küchenschrank verstauen.

5. Ich habe hier noch Muscheln, Blätter, Steine, die ich mal gesammelt habe. Ja, prima, genau solche Sachen machen die Deko nicht nur individuell, sondern füllen auch alles etwas auf und es wirkt nicht so verloren. Meine Baumrinde, meine Stöcker und das alles habe ich letzten Sommer bei einem Waldspaziergang mitgenommen. Der Zweig, wo die Vögelchen drauf sitzen, ist frisch und die Kätzchen sind gleich rausgekommen und mittlerweile auch grüne Blättchen. Lebende Deko sozusagen.
Das ist für mich die einfachste Deko-Idee, die man sehr leicht selber umsetzen und auch über´s Jahr verändern kann, wenn man möchte. Zu Ostern ein paar kleine Ostereier dazu legen, im Sommer die weißen Blumen gegen bunte austauschen, im Herbst Früchte, einen kleinen Kürbis und Strohblumen dazu.

Nun muss das Wetter nur wieder so schön werden wie
am Wochenende, dann kommen Frühlingsgefühle auf.


LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...