Donnerstag, 4. Februar 2016

[Bloggigram] H&M Conscious

Kennt ihr schon die H&M Conscious Aktion? Es geht um mehr Nachhaltigkeit in Bezug auf Klamotten. Es soll nicht immer alles weg geschmissen werden, sondern weiter und wieder verwendet werden. 

Ihr könnt eure nicht mehr gebrauchte Kleidung, egal, welche Marke, bei H&M abgeben und bekommt pro Tüte einen 15% Rabatt-Gutschein, pro Tag dürft ihr aber nur max. 2 Tüten zum Store bringen. Ich habe immer so eine Einkaufstüte, wie sie die Discounter anbieten, genommen. Den Rabatt-Gutschein könnt ihr auf ein Teil eurer Wahl einlösen (nicht auf den gesamten Einkauf).


H&M schreibt selber auf ihrer Seite über ihre Conscious Actions Highlights 2014:

Conscious sind unsere Aktivitäten zur Schaffung einer besseren Zukunft der Mode. Sie bauen auf sieben Selbstverpflichtungen und hunderte von Conscious Actions auf.
  • Wir haben mehr als 7.600 Tonnen Altkleider weltweit gesammelt. Das entspricht einer Stoffmenge von mehr als 38 Millionen T-Shirts.
  • Gemeinsam mit Kering sind wir eine Partnerschaft mit dem innovativen britischen Unternehmen Worn Again eingegangen, das vielversprechende Technologien für das Textilrecycling entwickelt.
  • Recycelter Polyester wird oft aus PET-Flaschen hergestellt. Die von uns verwendete Menge entspricht fast 40 Millionen PET-Flaschen.

Habt ihr auch schon diese Aktion genutzt? Ich finde sie sehr gut,
na klar lockt auch der Rabatt und ich habe schon einige Klamotten
dort abgegeben, wie ihr an meinen Gutscheinen seht, die ich noch habe. 

Kommentare:

  1. Ich nutze das sehr regelmäßig =)

    AntwortenLöschen
  2. Wichtig finde ich es aber noch, dass du vielleicht mit dazu schreibst, dass der 15% Rabatt nur für ein Teil gilt ^^

    AntwortenLöschen
  3. ich hab es noch nicht genutzt. Meist packe ich meine Sachen in die Kleidertonne und hoffe, dass sie da wer bekommt. 15% auf ein Teil ist jetzt auch nicht so viel, dass ich die Sachen ewig zum H&M schleppe^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich renne jetzt auch nicht jeden Tag zu H&M mit vollen Tüten. ;-) Aber die 15% lohnen sich besonders, wenn es ein teures Teil ist.

      Löschen
  4. Naja, wirklich "concious" wäre, nicht ständig neue günstige H&M-Kleidung zu kaufen, sondern weniger Kleidung, die dafür hochwertiger (oder gar Fair Trade) ist ... das ist für mich mehr eine Werbemasche als "concious".
    Ich kaufe auch gelegentlich bei H&M - bilde mir aber nicht ein, dass das etwas mit Conciousness zu tun hat :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ok, da stimme ich mit Dir überein, dass man nicht ständig neue Klamotten kaufen soll, aber ich persönlich muss sagen, ich trage H&M-Kleidung genauso lange wie hochwertigere Kleidung, bisher konnte ich wirklich keinen Unterschied feststellen. Und die ganz billigen Shirts, wo man nach 3 mal tragen Löcher bekommt, kaufe ich nicht mehr, früher hab ich das nicht gewusst.

      Löschen
  5. Das ist eine ideologische frage. Obwohl es so schlecht nicht jlingt ist es der falsche ansatz. Ich darf das buchhttp://www.amazon.de/Dreimal-anziehen-weg-damit-wirkliche/dp/3864891043
    Empfehlen.
    Lg sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde auch, generell sollte man seine Kleidung lange tragen, das mach ich auch, aber dadurch hat man irgendwann einen proppevollen Kleiderschrank, weil man alles noch anzieht, auch das Teil von vor 15 Jahren. Und so sortiere ich dann wirklich mal was aus und die oben 4 gezeigten Gutscheine habe ich shcon seit letztem Herbst, also da habe ich in der Zwischenzeit auch nichts bei H&M gekauft.

      Löschen
  6. http://green.wiwo.de/kleiderrecycling-warum-die-hm-aktion-scheinheilig-ist/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein sehr interessanter Beitrag. Dass H&M daran auch verdient, war mir klar.

      Löschen
  7. Im ersten Schritt natürlich ein guter Ansatz, letztendlich aber leider nur eine Masche, um dem Nachhaltigkeitsgedanken, der momentan die Runde macht, aufzugreifen. Alle schreien juhu, das Image wird gepusht und man kriegt auch noch kostenloses Rohmaterial.
    Ich denke nicht, dass das der richtige Weg ist - vielleicht fehlt mir da aber jegliches Vertrauen zur Textilbranche in diesem Preissegment.

    Versteh mich nicht falsch, ich selbst kaufe auch bei H&M und Co., ich bin sicherlich kein Moralapostel. Aber etwas Gutes macht man mit dieser Aktion sicherlich nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich befürchte, bei vielen höherpreisigen Klamotten kann man sich auch leider nicht sicher sein, ob alles stimmt, was sie versprechen.

      Ist ein sehr schwieriges Thema und ich freue mich sehr über die Diskussion, die hier entstanden ist.

      Löschen
  8. Hi Moppi,

    habs zwar noch nicht gemacht. Habe es aber vorher. Wie ich ja glaube ich schon bei FB geschrieben habe, ist mir das mit Oxfam hier zuviel Bohei (schade). Und wenn H&M anstandslos alles nimmt...ohne rumzuzicken, weils nicht gebügelt ist. Dann klingt das für mich wesentlich einfacher.

    Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...