Montag, 29. Februar 2016

Givenchy Rouge Interdit Vinyl Orange Magnétique

Ein Lippenstift in Orange. Vitamin B für die Lippen. Nicht Knall-Orange, sondern ein Frischekick in einem herrlichem Orange-Rot. Auf dem Blog Mel-et-fel habe ich eine schöne Reviwe über die neuen Givenchy Rouge Interdit Vinyl gesehen und mir natürlich darauf hin die anderen Farben angeschaut und beim Googeln mich sofort in die Farbe verliebt.

Der Lippenstift ist nicht richtig deckend, verspricht aber einen "Extreme Shine" und so ist es wirklich - besonders in der Sonne, wenn sie denn mal scheint, was momentan ja leider sehr selten ist. Ich kann euch den Lippenstift echt empfehlen, er hat wirklich eine sehr schöne Farbabgabe, fühlt sich unheimlich pflegend an und trägt sich toll.

Ein kleines Highlight darf man auch nicht vergessen, die optisch echt ansprechende Verpackung. Der Lippenstift befindet sich in einer viereckigen Verschlusskappe, die transparent wirkt. Dort ist auch das Band eingelegt, welches direkt am Lippenstift ist und womit man den Lippenstift aus der Hülse zieht. Solche kleinen Dinge lassen mein Beautyherz auch höher schlagen.
Givenchy Rouge Interdit Vinyl in der Farbe Orange Magnétique Nr. 08 Preis ca. 33€ 
Dick eingemummelt und kein Sonnenschein in Sicht. So könnt ihr die Strahlkraft nur erahnen, die im Sonnenschein natürlich noch viel schöner und saftiger ist. Hach, ich liebe die Farbe, so ein richtig schönes Orange-Rot, was gut tragbar ist. Orange ist ja oft etwas schwierig und ich bin immer wieder auf der Suche nach schönen orangen Tönen, die nicht so plakativ sind. Mein Lippenstift MAC Who´s that Chick ist ganz anders, er hat viel mehr Schimmer. Aber mein YSL Coral INtouch geht auch so in die Richtung Orange Magnétique, aber der YSL ist noch mehr Orange als Rot. 

Ich verabschiede mich grade von den ganzen dunklen und beerigen Tönen und trage jetzt schon viel mehr Rosa und andere helle leuchtende Farben. Geht es euch auch so? Morgen ist ja schon der meteorologischer Frühlingsanfang. 

Sonntag, 28. Februar 2016

Ist denn schon Sommer?

Es ist noch nicht mal Frühling und ich denke schon an den Sommer. Aber kein Wunder bei dem schönen Kleid von Guess, das ist so sommerlich und ich konnte nicht widerstehen, als ich mir bei der Trendfabrik etwas aussuchen konnte. Bei der Trendfabrik, einem super Onlineshop, ist der Name Programm, es gibt moderne Klamotten und auch tollen Taschen von Trendmarken wie z.B. Michael Kors und gibt es noch viel mehr schöne Sommerkleider, ich konnte mich erst gar nicht entscheiden.

Das Kleid ist nicht nur echt schick, besonders wegen dem schwarzen Netzeinsatz oben, sondern auch super bequem, denn der Stoff dehnt sich gut, ist aber kein Jersey. Es ist ein etwas anderer Stoff, ich kann den gar nicht richtig beschreiben. Er ist sehr glatt und nicht ganz so dünn, dadurch bleiben die Falten im Rockteil schön gleichmäßig stehen. Die Marke Guess fällt wohl an sich immer etwas kleiner aus, also habe ich das Kleid in Gr. L bestellt und es passt sehr gut, wie ihr sehen könnt, ich trage normalerweise M. 

Ich habe auch noch eine wunderschöne Bluse in einem ganz tollem hellblau bestellt und dazu habe ich mir bei Bijou Brigitte noch ein passendes kleines Tuch gekauft und eine Brosche. Aber nicht für die Bluse, sondern für das Tuch. Zeige ich euch natürlich auch noch, wahrscheinlich Dienstag.
Die Schuhe sind von Gabor, ich habe sie 2005 gekauft und liebe sie noch immer, sie haben einen Keilabsatz in der gleichen Farbe und sind noch absolut in Ordnung, obwohl ich sie wirklich oft trage.
Und meine Paradiso - Nägel von Catherine passen auch super dazu, am besten natürlich Catherine 365 Queeny und 368 Seagrass. Und hier seht ihr noch im Detail das Netzteil am Dekolleté und die schönen Farben vom Kleid, so richtig paradiesisch. 
Ich mag nur meine schwarze Brille nicht zum Sommerkleid, obwohl im Kleid ja auch viel schwarz ist, aber irgendwie passt es doch nicht. Hier könnte vielleicht eine pinke Brille ganz gut dazu aussehen oder eine leicht transparente? Ich brauche sowieso noch eine Sommerbrille, denn ich habe auch gar keine Wechselbrille, nicht mal eine für den Notfall.

Habt ihr auch schon was für den Sommer gekauft
oder ist euch das noch viel zu früh?

Freitag, 26. Februar 2016

Mit Lederjacke ab in den Frühling.

Jacken sind immer so ein Thema, worüber sich die Männer über uns Frauen lustig machen, weil wir für jede Gelegenheit eine extra Jacke brauchen. Und natürlich die Übergangsjacken. Haha. Aber mal ehrlich, man braucht sie doch wirklich? Wenn es zu kalt für "Ohne Jacke." ist, dann will man ja nicht frieren und braucht ein leichtes Jäckchen, was aber schön warm hält. Aber muss sie luftig aussehen, jedoch wetterfest sein. 

Also musste eine neue Jacke her, denn ich habe nur eine leichtere schwarze Lederjacke für diese Jahreszeit. Eine Jeans- oder Stoffjacke ist einfach noch zu kalt im März. In Zusammenarbeit mit Klingel habe ich mir dann diese nude-farbene Lederjacke aus Ziegenveloursleder ausgesucht, weil ich mir dachte, diese Farbe ist universell einsetzbar und auch der Stil der Jacke passt zu einem Casual-Outfit ebenso wie auch zu einem schickerem Look. Diesen Beitrag mit der neuen Lederjacke verlinke ich auch bei Meyroses Aktion Frühlingsfarben im März.
Lederjacke Laura Kent ab 199€ je nach Größe *

Als erstes zeige ich euch einen sehr frühlingshaften Look, wenn die Sonne so schön wärmt. Jeansrock und weiße Bluse (geht immer) und dazu zur Jacke passende nude-farbene Pumps von Tamaris. Die Lederjacke von Laura Kent ist schön tailliert und nicht zu lang, passt deshalb wunderbar zu Röcken. (Die Falte vom Rock gehört eigentlich mittig, hab ich beim Anziehen nicht gemerkt. Upssss.) 
Auch zu meinem Hasen-Kleid von Mango macht die Jacke eine gute Figur. Und wenn es doch etwas wärmer wird, kann man prima die Ärmel hoch shoppen. Hier seht ihr übrigens auch meine neue Netzstrumpfhose mit dem Linien-Muster. Netzstrumphhosen trage ich sehr gerne, sie wirken irgendwie cooler als immer nur Feinstrumpfhosen. An den Füßchen wird es wild, nochmals Danke an Gabor für die Leo-Boots. Also Leo-Design unten, Häschen oben - Ostern wird wohl wild. 
Hier nun die sportliche Variante. Wichtig ist auch, dass man Jacken zumachen kann, denn im Frühling ist es ja noch echt kühl, besonders früh und abends. Für den Hals habe ich einen petrolfarbenen Plüsch-Schalkragen gewählt, der ist kuschlig weich und gleich noch ein Hingucker. Dazu trage ich meine Glitzerschuhe von Paul Green, alles was so beige, gräulich ist, passt klasse zusammen, auch wenn es nicht immer 100%ig die gleiche Farbe ist.
Ich habe euch noch ein paar Details der Lederjacke fotografiert, damit ihr das schöne Lochmuster sehen könnt, was die Jacke so besonders macht und was so sommerlich aussieht. Die Jacke ist innen gefüttert, am Rücken und vorne mit einem schönen Baumwollstoff, der wärmt auch ein wenig. In den Ärmeln ist ein glatter Stoff, so kommt man bequem rein mit den Armen, auch wenn man etwas langärmeliges an hat wie eine Bluse oder einen dünnen Pullover.  

Welche Jacken tragt ihr im Frühling?
Auch so gerne Lederjacken wie ich?

Mittwoch, 24. Februar 2016

[Schuhbidu] Funky-Glitzer-Wahnsinn

Heute muss ich euch unbedingt meine neuen Schuhe zeigen. Ich bin in den Schuhladen rein und sah sie schon von weitem, sie standen ganz hinten, glitzerten aber wie verrückt und ich fühlte mich wie ein Seefahrer, der von dem Gesang der Sirenen gelockt wird. Magisch in den Bann gezogen. Nur noch Augen für den Glitzer. Den Schuhen rechts und links schenkte ich keine Beachtung, nur der Glitzer war wichtig. Das Haben-Wollen-Gefühl wuchs und wuchs und wuchs und endlich hielt ich sie in den Händen und ließ mich blenden von dem Glitzer. Schnell angezogen und ein Gefühl, als wenn sie nur für mich gemacht wurden. MEINE Schuhe. Nur für mich. Ich stand da und drehte mich stundenlang vor dem Spiegel. 

Und dann? Dann überlegte ich. Der Verstand meldete sich. Brauch ich Glitzerschuhe im Alltag? Plötzlich sah ich dann noch ein anderes Paar Halbschuhe. In Silber. Komplett Metallic. Ahhhhhh. Ich war mittlerweile schweißgebadet. Ließ beide Paare zurück legen. Legte mehrere Kilometer Weg in dem Schuhladen zurück, um hin & her zu laufen und ALLE Schuhe zu begutachten. Aber was ich wollte, war längst klar. Glitzer. Bunt schillernd im Scheinwerferlicht. Mal grün, mal rot, aber immer silberne Sternchen. Ein flacher High Heel in bequem. Ich werde sie lieben und mich fühlen wie ein Star, wenn ich durch die Straßen von Berlin latsche. Ein Hauch Hollyglitzerwood wird mich umwehen. Die Leute werden gucken und innerlich werde ich singen und an Michael Jackson denken.
Paul Green Sneaker 120€ 
Die Bilderflut musste sein, ich wollte unbedingt den changieren Effekt einfangen, damit ihr meine Begeisterung versteht. Und da soll noch einer sagen, Shoppen ist nicht anstregend und nervenaufreibend. Sneaker im Herrenschuhstil sind jetzt mega-angesagt und man trägt sie nicht nur zur Anzughose, sondern zu allem, was einem gefällt, besonders cool finde ich sie zu umgekrempelten Jeans und zu Culottes. 

Die Bilder bringen den wahnsinnigen Glitzer nicht annähernd so schön rüber, ich glaub, ich muss ein kleines Video dazu machen, damit man das Funkeln richtig sieht. Na, was sagt ihr zu den Schuhen?

Dienstag, 23. Februar 2016

[NOTD] Catherine im Frühling

 Catherine Lac Selection Paradiso 5 Lacke (365, 366, 367, 368, 369) im Set 51,80€*
Paradiso Lac Selection 

365 Queeny - ein kühles Neon-Pink
366 Beachside - ein warmes Sonnenblumengelb
367 Lagoon - ein leicht in´s türkise gehendes Himmelblau
368 Seagrass - ein leicht gelbliches zartes Grün
369 Horizon - ein pastelliges Apricot

Ich habe beim Lackieren und Fotos machen nicht gewusst, dass das Lack-Set Paradiso heißt. Für mich war es eindeutig Frühling und so habe ich mich gefühlt und deswegen gab es Weidenkätzchen als Deko dazu. Bei den Temperaturen denke ich auch eher an Frühling als an paradisische Tropen. ;-) Die Lacke decken grade so in 2 Schichten, der pinke ist am besten.

Einzeln mag ich die Lacke, bis auf den hellblauen und pinken Lack, nicht so, aber als bunte Kombination auf den Nägeln finde ich das echt klasse. So bunt hat mir das damals auch bei den Catherine von Natascha Ochsenknecht Lacken gefallen und deshalb gab es heute auch wieder eine Bilderflut, ich guck mir die Bilder auch selber gerne an. 

Ist bei euch auch schon Frühling auf den Nägeln
oder herrschen noch dunkle Töne vor?

Montag, 22. Februar 2016

Guerlain La Petite Robe Noir Lips Leather Blazer

Guerlain La Petite Robe Noir Lips Leather Blazer 29,99€ für 2,8g Lippenstift

Ein Leder-Blazer für die Lippen. Klingt spannend. Aber obwohl es dann doch keine so aufregende Farbe an sich ist, Neon-Pink oder mattes dunkles Taupe sind da ganz andere Kaliber, ist es doch eine ganz besondere Farbe durch den mega-feinen Schimmer. Entdeckt habe ich ihn bei Melanie, die ihn mir dann auch geschenkt hat, worüber ich mich riesig gefreut habe, weil mir die Farbe auf ihren Bildern so gut gefiel. Leather Blazer ist ein leicht bräunliches Nude von geringer Stärke. Man kann/soll die Guerlain La Petite Robe Noir Lippenstifte schichten, aber bei dieser Farbe verändert sich die Deckkraft nicht wirklich.

Und guckt euch doch einmal dieses wunderschöne Design ist. Die Hülle ist transparent, innen sieht man den schwarzen Stift und den Lippenstift an sich, das ist praktisch, so erkennt man auch gleich die Farbe. Am Ende des Lipenstiftes ziert ein Herz-förmiger Verschluss die Lippenstiftkappe, die den Guerlain-Parfumen Petite Noir nachempfunden wurden. Eine sehr nette Idee. 
Ich mag diese fast transparenten Lippenstifte sehr, die immer sehr pflegend sind und die man auch tragen kann, wo Lippenstift nicht unbedingt hin gehört - beim Wassersport z.B., wenn man nicht grade Wasserballett macht, da müssen es dann wirklich wasserfeste Lippenstifte sein. ;-) Stellt euch ein sehr sehr legeres Outfit auf einem kleinen Boot vor und dann knall-pinke Lippen. Nö, muss nicht sein, aber schön gepflegte und leicht betonte Lippen gehen immer und so bin ich immer auf der Suche nach solchen Lippenstiften.
Hier könnt ihr schön sehen, wie glatt die Lippen durch den Lippenstift werden und den wunderbaren feinen Glanz. Was man hier nicht so sieht, sind die ganz winzigen Glitterpartikel, diese sind so micro-winzig-klein, dass man sie nicht einmal auf den Lippen spürt. 

Die Haltbarkeit ist natürlich nicht so lange, das ist bei solchen sehr sheeren Lippensachen immer so, grade durch die enthaltenen Öle verschwindet die Farbe doch schneller als bei anderen. Ich habe einen von MAC mit viel Glitzer, da ist die Farbe längst weg, aber der ganze Glitter haftet hartnäckig auf den Lippen und im ganzen Mundbereich, das finde ich nicht so prickelnd und das ist bei Leather Blazer gar nicht. Sehr angenehm.

Außerdem duften diese Lippenstifte nach Parfum. Nun werden viele von euch sagen, ihhh, bäh, will ich nicht. Ja, so war ich auch immer, aber bei diesem Lippenstift gefällt es mir unglaublich gut und der Duft verfliegt dann auch ziemlich zügig, aber beim Auftragen schnuppert es wunderbar. Ansonsten brauch ich aber weiterhin kein Parfum in Make-up-Produkten.

Welche zart gefärbten Lippenstifte sind eure Favoriten?
Oder tragt ihr dann lieber gar keine oder nur ´nen Labello?


Freitag, 19. Februar 2016

Rosa für den Frühling

Der Frühling steht vor der Tür und ich habe schon so viele Ideen für neue Outfits, dass ich doch schon einiges neu gekauft habe, mich aber auch freue, alte Sachen dazu zu ergänzen. Ganz aktuell stand noch eine rosane Hose auf meiner Wunschliste, denn Rosenquarz ist ja die Pantone Modefarbe 2016 und diese durfte ich mir bei Witt Weiden aussuchen, vielen Dank dafür. Ich habe mich für eine ⅞ Länge entschieden, denn das sieht besonders sommerlich aus und die Schuhe kommen da noch viel besser zur Geltung. Bei Witt Weiden kann man auch Kurz-Größen bestellen, das ist super, da ich nur 1,58m groß bin und immer Hosen kürzen oder umkrempeln macht auch keinen Spaß. 
Am liebsten trage ich im Frühling und Sommer leichte Blusen, da weht so schön der Wind durch und alles ist so luftig fluffig. Eine große Auswahl an Blusen könnt ihr im Onlinestore finden, es gibt ja nicht nur den Katalog. Ich habe euch einfach mal ein paar raus gesucht, die ich mir richtig toll zu einer rosanen Hose vorstellen kann und habe so beim Stöbern gemerkt, dass Rosa eine echt dankbare Farbe ist, denn man kann sie eigentlich so gut wie mit allen Farben kombinieren, so fern sie nicht extrem knallig oder kräftig sind, sondern, wie Rosa auch, pastellig. 

Super edel sehen einfarbige Oberteile aus, wie weiße, zart graue oder auch cremefarbene Blusen.  Kann man hübsch mit Pumps kombinieren. Sehr frühlingshaft und für Musterliebhaberinnen wie mich sind die Bluse mit den Schmetterlingen, die mit dem Folklore-Muster und auch die rosa-gräulich verwaschene Bluse mit den Biesen. Hohe Sandaletten oder Wedges mit Bastsohle sehen bestimmt klasse dazu aus. Aber besonders cool finde ich die schwarz/weiß-gestreifte Bluse und die Pünktchen-Bluse zur rosanen Hose, das sieht sehr lässig aus. Dazu weiße Sneaker, perfekt!

Hier seht ihr nun, wie ich die oben gezeigte rosane Hose
mit meinen eigenen Blusen kombiniert habe. 
 Hose Witt Weiden Gr. 19 - Kurzgröße von Gr. 38 Farbe Rosa 29,99€
Weiß ist wirklich meine absolute Lieblingsfarbe, also habe ich mich natürlich auch für weiße Blusen entschieden, oben mit Spitze und unten mit langen Ärmeln, so hat man für jedes Wetter was anzuziehen. Und die Kombination Weiß & Rosa ist einfach unglaublich frühlingshaft. So zart wie die ersten Pflänzchen.

Ich habe dazu meinen Roségold-Schmuck um und finde, die Farbe passt klasse zu Rosa. Ansonsten mag ich Silber sehr gerne dazu. Gold würde ich nur zu knalligem Pink tragen, aber nicht zu zartem Rosa.

Auf dem oberen Bild trage ich meine neue hellblaue Minitasche von C&A (4€ im Sale - ich bin so ein Superduper-Sale-Schnäppchen-Käufer). Ich denke, die könnte man glatt als die Modefarbe Serenity durchgehen lassen und deshalb habe ich sie einfach mal dazu probiert und gefällt mir super.
Das ist jetzt hier die eher legere Variante für die kühlen Tage, das Jeanshemd hat hier gleich die Funktion einer kleinen Jacke, sehr praktisch. Beuteltaschen sind ja immer noch sehr modern, deswegen durfte meine von Liebeskind mein Outfit ergänzen. 

Schuhe habe ich zwar jetzt immer die gleichen an, aber wie schon gesagt, Rosa kann man echt gut kombinieren. Dazu passen natürlich auch ganz super komplett weiße Sneaker, wie sie jetzt ultra-modern sind. Ansonsten sehen blaue, nude-farbene und natürlich rosane sehr gut dazu aus. Zu Rosa würde ich alles tragen außer Grün und Orange. ;-)

Was würdet ihr zu einer rosanen Hose anziehen
oder kommt Rosa gar nicht für euch in Frage?

Donnerstag, 18. Februar 2016

[OOTD] Die Rose und die Hose.

Cardigan Review / Gürtel H&M / Bluse C&A / Jeans ZARA / Schuhe Gabor
Die Rose und die Hose. Lange habe ich nach einem Blogtitel gesucht und nun ist es dieser ganz einfache, aber zumindest mit Reim, geworden. *schmunzel*

Dieses Outfit jedenfalls hatte ich vor kurzem an, nur mit einer anderen Bluse, die viel besser dazu passte als diese, das habe ich aber jetzt erst auf den Bilder so richtig gesehen. Die andere Bluse, auch weiß (Hab ich schon mal erwähnt, dass ich weiße Blusen liebe?) hat einen Ausschnitt mit kleiner Knopfleiste. Ich hab mir ja dieses Jahr vorgenommen, meine Outfits noch etwas, sagen wir mal, kreativer zu gestalten, deshalb durfte dieser Blumengürtel meinen Cardigan zusammenhalten.

Die Jeans habe ich ganz neu, ich habe ewig (also wirklich ewig, d.h. mind. 1 Jahr lang) so eine zerissene gesucht und keine gefunden, die mir wirklich gefallen und gepasst hat und jetzt im Sale bei ZARA gab es die für schlappe 14,99€. In den 80er Jahren habe ich so eine mit Löchern schon getragen, es kommt alles wieder in der Mode. Oft wird es nur ein wenig anders kombiniert. 
Die Kette passt hier auch nicht so gut zu der Bluse,
bei einer mit Ausschnitt kommt sie viel besser zu Geltung.

Was sind eure kleinen Tricks, um ein Outfit etwas auffälliger zu gestalten?

Mittwoch, 17. Februar 2016

[Bloggigram] Nagellackentferner 2.0


Ich habe immer den gleichen Nagellackentferner benutzt - Maybelline Jade New York mit Mandelöl, aber dann habe ich durch die guten Empfehlungen in der Beautybloggerwelt die letzen 2 Jahre einen anderen gekauft, den von Ebelin. Der hat super funktioniert und ich war begeistert. Als ich jedoch bei der Maniküre war und ich sagte, ich hätte früher nie gespaltene Nägel gehabt, erst die letzten Jahre, meinte die Kosmetikerin, es kann auch am Nagellackentferner liegen. Und da fiel mir ein, dass ich ja gewechselt habe. Also versuche ich jetzt wieder meinen alten Nagellackentferner und gucke, was passiert. 

Welchem Nagellackentferner seid ihr treu oder probiert ihr öfter andere Sorten?
Habt ihr auch Probleme mit brüchigen oder gespaltenen Nägeln?


Dienstag, 16. Februar 2016

[NOTD] Catherine Nail Collection Wildrose #534

 Nagellack Catherine Wildrose #534 - 12,95€ für 11ml
Die Farbe ist ein Traum, so richtig frühlingshaft. In echt ist sie einen Hauch dunkler, aber ansonsten stimmt der Farbeindruck. Wildrose ist ein dunkles Pink mit ganz feinem Schimmer. Wie sich der Lack lackieren ließ, kann ich nicht beurteilen, denn ich habe ihn ja im Catherine Store in Berlin auftragen lassen, nachdem ich zuvor eine Maniküre bekommen habe, der Beitrag dazu kommt noch. Der Lack hält aber sehr gut, auch dank des Catherine Überlack, ich habe ihn jetzt 5 Tage drauf und es ist noch nichts abgesplittert, gestern habe ich noch einen Glitzer-Topcoat drüber lackiert, damit ich noch ein paar Tage Freude an dem tollen Lack habe.

Den Lack habe ich nicht gekauft und jetzt ärger ich mich, haha, denn so eine Farbe habe ich gar nicht in in meiner kleinen Auswahl an Lacken. Die Lacke bekommt man nicht nur im Store, sondern auch im Catherine Onlineshop

Habt ihr jetzt auch so Lust auf Frühlingsfarben? Ich mag gar nichts dunkles mehr. Am liebsten nur noch bunt, leider spielt das Wetter noch nicht ganz so mit, aber das wird schon noch. ;-)

Montag, 15. Februar 2016

KISURA - Dein Online Stylist #1

KISURA? Hatte ich schon mal gehört von einer anderen Bloggerin, die darüber berichtete. Als KISURA mich fragte, ob ich Interesse an einem Styling hätte, hab ich also nicht lange gezögert und gleich JA gesagt, denn diese Art der Stilberatung hat mich echt interessiert, ob es wirklich so einfach möglich ist, ohne jemanden richtig zu kennen. Vielen Dank hiermit also an KISURA für den Gutschein. 

Aber wie funktioniert das nun genau? Theoretisch ganz einfach - und praktisch gesehen dann auch. Aber man muss wissen, was man will, auch wenn man, wie ich, sich überraschen lassen will, was einem für Outfits zusammen gestellt werden, von dem man sich dann eins oder auch nur einzelne Teile davon aussucht. Es besteht kein Kaufzwang und man kann alles problemlos zurück schicken. 

Als erstes registriert man sich bei KISURA und gibt dort schon Größe, Gewicht, Lieblingsfarben usw. ein. Nachdem man dann online den Telefon-Termin vereinbart hat, bespricht man mit der Stylistin am Telefon seine Wünsche. Das Gespräch dauert ca. 15min und man sollte wirklich sagen, was einem wichtig ist bei Klamotten und Mode an sich. Je genauer man das angibt, desto besser wird (wahrscheinlich) das Ergebnis sein. Außerdem kann man der Stylistin noch ein Foto von sich schicken, am besten eines, wo man seinen Lieblingslook trägt. Das Budget wird auch festgelegt, in welchem Rahmen die Stylistin sich bewegen soll.

Nun zu mir und meinen Wünschen. Ich war für alles offen und hatte mich nicht auf irgendwas festgelegt. Es gab grob nur eine Vorgabe und im Detail dann noch ein paar Extras. Ich wünschte mir ein Frühlingskleid - Farbe, Muster, alles egal. Wir hatten uns dann im Gespräch auf die Modefarben Rosenquarz und Serenity geeinigt. Ich wollte dazu ein ausgefallenes Outfit, bloss nichts langweiliges. Zum Kleid habe ich angegeben, dass es oben locker sitzen soll, in der Taille gerne Gummizug und an den Ärmeln auch etwas weiter, damit alles passt, etwas dickere Oberarme, mein kleiner Bauch und mein "großer" Busen. *lach* 

Und hier seht ihr jetzt meine 2 Frühlings-Outfits.

Look 1 
Ein schönes langärmeliges Kleid mit schöner Spitze vorne und hinten, ein langer Cardigan, eine goldene Statementkette, goldene Schuhe und ein schwarzer Rucksack. Die Farben sind aber nicht Rosenquarz, was wirklich sehr schade ist. Der Cardigan mit seinem tollen Muster passt aber hervorragend dazu und ich habe mich gleich wohl gefühlt. Leider ist er eine Nummer zu groß, er ist L, alles andere wurde wie besprochen in Gr. 40 und M bestellt. Die Schuhe sind genau meins und zwar 100%, aber ich habe genau solche schon zu Hause. *lach* Das kann natürlich auch passieren.

Die goldene Kette passt auch sehr gut dazu, an sich, aber sie liegt auf der hübschen Spitze vom Kleid auf, die man dadurch gar nicht so schön sieht. Was gar nicht gut dazu aussieht, ist der schwarze Rucksack. Deshalb habe ich mich dann auch für eine schwarze blickdichte Strumpfhose entschieden, damit es irgendwie passt. Schwarz gehört für mich nicht zum Frühling. Aber das hätte ich vielleicht auch sagen sollen, denn man konnte auch angeben, welche Farben man nicht möchte. Ansonsten ist es wirklich ein schöner Frühlingslook.


Look 2
Ein langärmeliges gemustertes Kleid, dazu ein kurzer Strick-Cardigan in zartem grünlichem Türkis (er wirkt auf den Bildern blauer als er wirklich ist), ein schwarzer Echtleder-Gürtel mit Trotteln, eine blaugraue Kunstlederjacke und wieder die goldene Kette, die goldenen Schuhe und der schwarze Rucksack, der zu diesem Outfit wesentlich besser passt.

Auch hier wurde die Pantone Modefarbe 2016 Serenity nicht gut umgesetzt, denn ich verbinde mit ihr Leichtigkeit, Klarheit, Frühling. Dieses Kleid ist für mich eher Herbst/Winter. Ich finde es hübsch und es kleidet mich auch gut, auch mit dem Cardigan, da wird das ganze schön kuschelig - aber kuschelig ist eben auch nicht Frühling. Die Lederjacke im Bikerstil wirkt auch zu dunkel, eine hellblaue Lederjacke hätte wahrscheinlich besser gepasst.
Also ich muss sagen, ich bin sehr beeindruckt, wie man anhand von einem Gespräch und ein paar Bilder so genau meinen Geschmack treffen kann. Es sind nur Kleinigkeiten, weswegen ich die Outfits so selber nicht unbedingt 1:1 gekauft hätte. Die Kleider passen sehr gut, das war meine größte Befürchtung. Und alle, die meinen Blog schon eine Weile lesen, werden auch sagen, dass das genau mein Stil ist und ja, ich würde auch wirklich das alles so tragen. ABER ich hatte mir ein extravagantes verrücktes Outfit gewünscht, gerne auch Muster- und Stilmix. Das war eben das Thema, wo ich gerne beraten und gestylt werden wollte. Für mich sind beide Looks sehr normal. Natürlich sehen sie toll aus, aber ich wollte es verrückter, auffälliger. 

Verbesserungsvorschläge hätte ich auch noch. Als das Paket ankam, welches sehr schön verpackt war und mit persönlicher Karte, lagen alle Sachen zwar ordentlich, aber durcheinander drin. So musste ich alleine gucken, welche Teile ich zusammen tragen soll. Da KISURA ja für Menschen ist, die eben keine Ahnung haben, wie sie etwas kombinieren, damit es gut aussieht, fände ich es schön, einfach einen kleinen Zettel dazu zu legen, was zusammen gehört. Man kann es dann natürlich immer noch individuell kombinieren.

Bein Online-Fragebogen müssten noch genauere Details erfragt werden, grade die Bilderauswahl am Anfang, ob man jetzt Business oder Elegant besser findet...

Ein letzter Punkt, grade aus der Sicht, dass mich jemand anders gestylt hat, hätte ich mir gerne noch zusätzliche Angaben von meiner Stylistin in meinem Paket gewünscht, wie ich etwas ergänzen kann oder was ich z.B. für eine Strumpfhose dazu anziehe. Welche Farben noch dazu passen und und und. 

Leider gebe ich diesmal alle Sachen zurück, werde aber alles mit der Stylistin besprechen und es auf einen erneuten Versuch ankommen lassen, darüber werde ich dann natürlich auch hier berichten. 


Kennt ihr KISURA? Habt ihr euch auch schon irgendwo mal beraten lassen?


Keine Affiliate-Links

*** Hier geht es weiter zur 2. KISURA Box und zur 3. Box. ***


Weitere aktuelle Berichte über KISURA findet ihr bei:


Freitag, 12. Februar 2016

Mein Nagellackregal 2.0

Seit über 3 Jahren habe ich jetzt schon dieses Nagellackregal, ein ehemaliges IKEA-Küchenregal. Es hängt immer noch im Gästebad, einzig und allein die Anzahl der Lacke hat sich verändert. Und eins kann ich euch sagen, es sind nicht weniger geworden, haha. Hier könnt ihr mal schauen, wie viele Lacke ich am Anfang hatte. Jetzt habe ich die Lacke alle nach Farben sortiert, vorher nach Marken. Jetzt finde ich es viel übersichtlicher.
Gezählt habe ich die Lacke jetzt nicht, Zahlen klingen immer schrecklich viel, ich denke, die Bilder sprechen für sich. Und ich kenne trotz der hohen Anzahl ALLE meine Lacke. Jetzt nicht gleich mit Namen, aber wenn ich ein Kleidungsstück in der Hand habe, dann weiß ich sofort, welcher Lack perfekt dazu passen würde. Und noch ein Beweis, dass ich wirklich alle Lacke kenne, die ich besitze, ist der, dass mir sofort aufgefallen ist, als ich das Regal neu einräumte, dass eine handvoll Lacke fehlt. Aber die werden sich sicher noch einfinden.
Viele Lacke sind schon über 3-4 Jahre alt, aber mir sind noch keine Lacke eingedickt, nur welche, die ich mal von anderen bekommen oder abgekauft hatte. Wahrscheinlich waren die dann doch schon sehr sehr alt. Ab & zu drehe ich die Lacke langsam. Schütteln nicht unbedingt, denn dann mischt man Sauerstoff mit unter und ich könnte mir vorstellen, dass sie dadurch eher eintrocken. 
Die Namen schreibe ich jetzt auch nicht dazu, es sind auch viele LE-Lacke dabei. Falls ihr jetzt doch von einem Lack unbedingt den Namen wissen wollt, schreib ich es euch natürlich. Abschließend kann ich sagen, mag ich alle Nagellacke nach wie vor und werde jetzt vermehrt mein Augenmerk auf lilane, pink-rosane und hellgrüne Lacke richten. Rot und Weinrot brauche ich defintiv keine mehr. 

Aber ich denke, in Kürze werde ich ein neues Regal bauen, d.h. ich werde kleine Regalbretter kaufen, denn dass die Lacke zweireihig stehen und ich neue Lacke jetzt schon sehr schwer unterkriege, gefällt mir gar nicht. Oder ich guck mal, ob es so große fertige Regale zu kaufen gibt. 

Wo bewahrt ihr eure Lacke auf? Gut sichtbar oder in Kästchen?

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...