Montag, 12. Januar 2015

[DIY] Beauty-Blog-Planer 2015

Beauty-Blog-Planer 2015
Bei Sweet Cherry könnt ihr bis zum 18.01.2015 einen Beauty-Blog-Planer gewinnen, den sie selber entworfen und erstellt hat. Ich habe schon öfter solche Planer gesehen, habe mir aber nie einen gekauft, da sie mir nie 100% gefallen haben und ich wusste, dass ich sie wahrscheinlich nur die ersten Tage benutzen würde und dann doch wieder mit meiner Zettelwirtschaft anfange. Aber dieser Planer gefällt mir wirklich sehr gut, da man ihn individuell zusammen stellen kann. Besonders gut gefallen mir die Seiten PR-Kontakte, Zugangsdaten zu Webseiten wie Foren, Facebook und Onlineshops und ganz wichtig die Seite TAGs, denn ich werde oft getaggt und vergesse dann leider auch oft, von wem. So kann ich das zukünftig notieren, auch grade die TAGs auf Instagram.

Ihr könnt den Kalender aber auch selber ausdrucken, wenn euch das Glück beim Gewinnspiel verlassen hat. ;-) Dazu einfach das Formular bei Sweet Cherry ausfüllen und Geri schickt euch dann alles per Mail zu. Sogar mit dem eigenen Blog-Logo als Deckblatt, das finde ich ganz toll. Die Seiten sind für A5 ausgelegt und so habe ich einfach A4 Papier zerschnitten, den Drucker auf A5 eingestellt und ausgedruckt. Wenn man ganz clever ist, kann man Vorder- u. Rückseite bedrucken, deshalb stehen die Wörter auch mal links und mal rechts oben in der Ecke, aber das war mir zuviel Aufwand. Den Kalender mit den einzelnen Wochen habe ich mir auch gespart, mir persönlich reicht wirklich die 3monatige Übersicht. Sehr schön ist auch, dass man dann noch nachträglich ein paar Blätter ausdrucken kann, wenn man noch welche benötigt. Den Beauty-Blog-Planer werde ich dann noch zusammenheften. 


Nutzt ihr Planer oder Notizbücher, um eure Blogs zu organisieren?


Kommentare:

  1. Letztes Jahr habe ich mich und meinen Blog mit einem Notizbuch organisiert. Anfangs hat das auch ausgereicht, aber irgendwann habe ich auch den Überblick verloren, weil so viel dazu kam.... Anfang des Jahres musste eine neue Organisation für den Blog her. Nachdem ich mich ein wenig durchs Internet geklickt hatte, habe ich mich auch daran gemacht, meinen eigenen Blogplaner zu gestallten. Nach einigen Tagen der Arbeit bin ich nun mit dem Design sowie der Aufteilung und den Rubriken zufrieden und habe ihn an meinen örtlichen Copyshop weitergeleitet, damit er ausgedruckt und gebunden wird.
    Ein Blogartikel wird dazu noch (Hoffentlich) diese Woche folgen.

    Ich glaube, so ein Planer ist bei einem Blog wirklich Gold wert. Vor allem, wenn man gerne den Überblick behalten möchte :-)

    AntwortenLöschen
  2. vielen Dank für die Vorstellung und Verlinkung. Es freut mich, dass dir der Kalender so gut gefällt.

    AntwortenLöschen
  3. Sehr interessant. Bis heute habe ich meinen Jahresplaner vollgekritzelt und manchmal nicht mehr durchgeblickt. Termine, Notizen alles blind durcheinander. Danke für die Vorstellung !
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Die Idee gefällt mir sehr gut, vielen Dank fürs Zeigen!

    AntwortenLöschen
  5. Als Kalender finde ich das wirklich schön. Vor allem das Layout.
    Aber:
    Zugangsdaten zu Webseiten wie Foren, Facebook und Onlineshops würde ich aus Sicherheitsgründen gar niemals nicht auf Papier schreiben und irgendwo mithinnehmen.
    Außerdem ist es absolut unpraktisch, wenn man das immer wieder abtippen muss.
    Für Zugangsdaten und Passwörter würde ich mir unbedingt eine entsprechende Semantik überlegen, die heute und die nächsten 10 Jahre Anwendung findet.
    Alles was ich online brauche speichere ich auch online. Aber immer so verschlüsselt, dass nur ich die Passwörter kenne und dass ich trotzdem von überall aus auf meine Seiten zugreifen kann. Eine Synchronisation der FF Lesezeichen(speicherdateien) per täglichem Batchlauf und Sicherung auf externem Laufwerk für alle Geräte, die ich zum Surfen und damit auch Bloggen brauche.
    Postplanung, Texte, Verweise, PR und Sonstige Infos verwalte ich einem MS One Notes Ordner. Funktioniert natürlich auch für TAGs etc.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Blog-Planer nehme ich auch nirgendwo mithin, also er bleibt nur zu Hause, deshalb ist es nicht so schlimm, wenn ich Zugangsdaten dort eintrage. Die wichtigsten kenne ich sowieso auswendig und FB ist zum Beispiel immer gespeichert. Da ich meinen Laptop auch nirgends mit hin nehme und mich auch von keinem anderen fremden Gerät auf meine Seiten einlogge, ist das Sicherheitsrisiko nicht so groß.
      Ich habe es auch versucht, online alles zu planen, aber ich glaub, ich bin da altmodisch und mir gefällt es besser, Blog-Ideen und alles, was dazu gehört, auf Papier zu schreiben. ;-)

      Löschen
  6. Das nenne ich vorbildlich. Einen Planer benutze ich nicht, da ich mich oft umentscheide und etwas anderes poste als geplant. Die Passwörter habe ich im Kopf. Falls nicht, lasse ich es zurücksetzen. Wenn Planer, dann vielleicht digital und nicht ausgedruckt. Da würde ich den Überblick verlieren.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...